1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Dreist entsorgt: Unbekannte werfen große Menge Brot und Brötchen an Straßenrand

Erstellt:

Brot illegal entsorgt
Das zum Teil noch in Plastik verpackte Brot wurde am Fahrbahnrand der B45 illegal entsorgt. © Stadt Hanau

Elf große Haufen Brot und Brötchen wurden an einer Bundesstraße im Main-Kinzig-Kreis illegal entsorgt.

Hanau - Insgesamt fast 750 Kilogramm Backwaren, darunter Brot und belegte Brötchen, die teilweise in Klarsichtfolie verpackt und verschimmelt waren, wurden neben den Fahrbahnrand der Bundesstraße 45 zwischen Bruchköbel und Hanau (Main-Kinzig-Kreis) geworfen.

Laut einer Pressenotiz der Stadt Hanau geschah dies bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr. Gesichert von der Straßenmeisterei Bruchköbel sammelte die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Hanau die Brothaufen ein.

Main-Kinzig-Kreis: Brot an Fahrbahn illegal entsorgt - Polizei ermittelt

„Diese Form des Wegwerfens von Essensresten ist aus vielerlei Hinsicht völlig inakzeptabel. Einerseits handelt es sich um Lebensmittel, die an anderer Stelle gut hätten verwendet werden könnten. Andererseits hätten Brotreste Wildschweine, Waschbären, Ratten und andere Tiere in Richtung der stark befahrenen Straße locken können, was eine erhebliche Gefährdung des Verkehrs darstellt“, ärgert sich Stadtrat Thomas Morlock.

Die Stadt Hanau hat eine Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Es handelt sich allerdings nicht um einen Einzelfall. Laut Thomas Morlock entstehen auf diese Weise jährlich rund 145 Tonnen Müll, der die Umwelt belastet und zusätzlich entsorgt werden muss, finanziert durch Steuergelder. (Lesen Sie hier: Freispruch nach „Wildwest-Fahrt“ auf A66 - trotz Anzeige von Polizistin)

Zeugen, die etwas zu diesem Fund sagen können, werden gebeten, sich beim Rechtsamt der Stadt Hanau unter Telefon (06181) 295442 oder (06181) 295275 zu melden. (ssa)

Auch interessant