Die Stadtverwaltung Schlüchtern plant, das Freibad am 15. Mai zu öffnen. (Archivfoto)
+
Die Stadtverwaltung Schlüchtern plant, das Freibad am 15. Mai zu öffnen. (Archivfoto)

Eine Übersicht

Öffnen Freibäder im Kinzigtal bald? Trotz Corona laufen in den meisten Gemeinden die Vorbereitungen

  • vonMarius Scherf
    schließen

Welche Freibäder öffnen in dieser Saison, welche bleiben wegen Corona geschlossen und wo werden Sanierungsarbeiten vorgenommen? Wir haben im Bergwinkel den aktuellen Stand abgefragt.

Schlüchtern: Die Stadtverwaltung in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) gibt sich hinsichtlich des Saisonstarts trotz Corona optimistisch und eindeutig: „Wir planen, das Schwimmbad am 15. Mai zu öffnen“, sagt Schwimmmeister Wolfgang Schröder. Das Hygienekonzept sei im vergangenen Jahr erprobt und für gut befunden worden. So sind erneut Besuchsbegrenzungen vorgesehen. Jedoch könnte die Sommersaison etwas kürzer ausfallen als sonst, da das Schwimmbad für eine Million Euro technisch umgebaut wird. So soll etwa die Umwelzanlage erneuert werden.

Hutten: Auch in Hutten können sich die Wasserratten bereit machen, müssen sich mit der Öffnung aber noch bis zum 1. Juni gedulden, berichtet Wolfgang Schröder. In das kleine Freibad wurde nämlich investiert und Betonbauarbeiten dauern derzeit noch an. Auch hier wird ein Hygienekonzept gelten, was Besuchsobergrenzen vorsieht. (Lesen Sie auch: Freibadsaison in Corona-Zeiten: So bereiten sich die Gemeinden im Landkreis Fulda vor)

Main-Kinzig-Kreis: Diese Freibäder öffnen trotz Corona - Übersicht

Steinau: Ob und wann das Freibad in Steinau dieses Jahr öffnen kann, macht die Stadt allein von den Corona-Regelungen abhängig. Sofern die Verordnung es wieder zulässt, könnte das Freibad Steinau ab dem 13. Mai 2021 öffnen. Schwimmmeister Frank Schittrigkeit und der Auszubildende zum Fachangestellten für Bäderbetriebe Lars Kouba arbeiten derzeit daran, das Freibad Steinau für eine mögliche Öffnung vorzubereiten und die nötigen Unterhaltungsarbeiten durchzuführen. Mit dem Hygienekonzept seien im vergangene Jahr gute Erfahrungen gemacht worden. (Lesen Sie auch: Vorbereitungen im Petersberger Freibad laufen auf Hochtouren)

Ulmbach: Das Freibad im Steinauer Stadtteil Ulmbach wird aufgrund der Sanierungsbedürftigkeit des Schwimmbeckens dieses Jahr nicht öffnen. Die Stadt Steinau an der Straße wird für die Sanierung des Beckens Zuschüsse beim Land Hessen beantragen. „Von deren Gewährung wird es maßgeblich abhängen, wie schnell eine Sanierung und Wiedereröffnung des Ulmbacher Bades stattfinden kann“, heißt es aus der Verwaltung.

Sterbfritz: Die Öffnung des Waldschwimmbads in Sterbfritz wird eigentlich immer Mitte April bekanntgegeben. Und, ja, wie die Gemeinde auf Anfrage mitteilt, wird die Öffnung des Freibades derzeit vorbereitet. „Aufgrund der Pandemie muss aber noch abgewartet werden, ob, wann und in welchem Umfang die Öffnung erlaubt sein wird.“

Sollten die Bedingungen stimmen, sei eine Öffnung des Bades ab den 15. Mai machbar. Nach ersten Planungen wird es eine Besuchsbegrenzung geben. Investiert wurde in die Solarabsorberanlage zur Badewasserbeheizung und die Dosieranlage für die Badewasseraufbereitung. (Lesen Sie auch: Freibad in Flieden soll im Sommer öffnen und saniert werden)

Video: Freibad-Regeln in der Corona-Krise

Altengronau: Seit Mai 2011 wird in Altengronau Badespaß im Naturschwimmbecken versprochen. Corona dämpft die Erwartungen, doch wäre man auch hier am 15. Mai zur Öffnung bereit. Normalerweise läuft die Saison bis zum 15. September. Die Gemeinde glaubt, gute Erfahrungen „im Corona-Betrieb gesammelt zu haben, die auch in diesem Jahr umgesetzt werden können“. In der Winterpause wurden im Bad in Altengronau die Abdichtung der Beckenfolie erneuert.

Bad Soden-Salmünster: Mit den zwei Bädern in Bad Soden verfügt die Kurstadt über eines der größten Schwimmbadangebote der Region. Doch ob diese Angebote in dieser Saison gemacht werden können, macht die Verwaltung von den Inzidenzen abhängig. Doch „die Spessart Therme öffnet unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen nach Freigabe durch das Land Hessen und den technischen Rüstzeiten beispielsweise für die Aufwärmung der Becken schnellstmöglich die Türen“, heißt es.

Mernes: Die Freibäder sollten nach aktuellen Planungen ab einer Inzidenz ab 100 geschlossen bleiben. In regulären Jahren öffnet das Freibad in Mernes Ende Mai. Über eine abschließende Verfahrensweise bezüglich der Bäder im Corona-Sommer 2021 könne, so die Stadt, erst nach abschließender Beschlussfassung der städtischen Gremien berichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren