1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Feuer im Main-Kinzig-Kreis richtet 350.000 Euro Schaden an Holzhaus an

Erstellt:

Von: Sebastian Reichert

Bei einem Brand eines Wohnhauses in Wächtersbach im Main-Kinzig-Kreis entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 350.000 Euro.
Bei einem Brand eines Wohnhauses in Wächtersbach im Main-Kinzig-Kreis entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 350.000 Euro. © Feuerwehr Hesseldorf/Facebook

Bei einem Brand eines Wohnhauses in Wächtersbach im Main-Kinzig-Kreis ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 350.000 Euro entstanden.

Wächtersbach - Das Feuer griff am Samstagabend (11. Februar) von einem Carport, in dem Brennholz gelagert wurde, auf die Fassade des Gebäudes über, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Südosthessen in Offenbach am Sonntag mitteilte. Bei dem Feuer wurde den Angaben zufolge niemand verletzt.

Die Leitstelle hatte die Rettungskräfte mit dem Stichworten „Wohngebäude-Brand mit Menschenleben in Gefahr“ alarmiert. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar. Einsatzort war in Wächtersbach-Hesseldorf im Main-Kinzig-Kreis. Laut der Feuerwehr Wächtersbach brannte ein Schuppen.

Main-Kinzig-Kreis: Feuer in Wächtersbach richtet 350.000 Euro Schaden an Holzhaus an

Das Feuer hatte beim Eintreffen der Brandschützer bereits von dem Carport auf das angrenzendes Wohngebäude übergriffen, das aus Holz gebaut war. „Die Bewohner konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten“, berichtete ein Feuerwehrsprecher.

Bedingt durch die Holzbauweise des Gebäudes musste zum Löschen von Glutnestern ein Teil der Fassade sowie Teile des Daches mit der Kettensäge geöffnet werden. Um die Dachhaut öffnen zu können, wurde die Drehleiter der Feuerwehr Wächtersbach eingesetzt.

Das Feuer war unter der Holzfassade und durch die Dämmung bis ins Dach gewandert. Die Brandschützer konnten im Inneren des Hauses ein Übergreifen des Feuers auf die Wohnräume verhindern. Durch mehrere Trupps unter Atemschutz wurde das Feuer schließlich im Innen- und Außenangriff gelöscht.

„Auf Grund des Rauchschadens ist das Haus vorübergehend nicht bewohnbar“, berichtete ein Sprecher der Feuerwehr Hesseldorf. Nach mehreren Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr erst um kurz nach Mitternacht beendet. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Hesseldorf, Wächtersbach, Neudorf, Weilers und Aufenau.

Ein sehr hoher Schaden war erst zwei Tage zuvor bei einem Feuer im Vogelsberg entstanden. Bei einem Brand in Schotten-Sichenhausen zerstörten die Flammen einen Dachstuhl. Es entstand ein Schaden von über 100.000 Euro.

Auch interessant