Blaulicht
+
Ein Ford kam im Main-Kinzig-Kreis auf einer Leitplanke zum Stehen. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Fahrer. (Symbolbild)

Führerschein weg

Ford „parkt“ auf Leitplanke: Fahrer offensichtlich betrunken 

Ein Autofahrer ist im Main-Kinzig-Kreis auf einer Leitplanke zum Stehen gekommen. Laut Polizei stand der 35-Jährige offenkundig unter Alkoholeinfluss.

Steinau - Wegen Verdachts der Trunkenheit am Steuer ermittelt die Schlüchterner Polizei gegen einen 35-Jährigen aus Steinau (Main-Kinzig-Kreis). Wie die Polizei mitteilt, war der Mann am Dienstag, gegen 19.10 Uhr, mit seinem Ford auf der Landesstraße 3196 von der Autobahn kommend in Richtung Bahnhof unterwegs, als er in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit dem Anfangsstück einer Leitplanke kollidierte.

Der Ford wurde daraufhin auf die Schutzplanke bugsiert und kam etwa 50 Meter danach auf dieser zum Stehen. Den Schaden am Fahrzeug schätzt die Polizei auf 3000 Euro. Auch die Leitplanke, ein Leitpfosten sowie ein Baum, welcher hinter der Leitplanke stand, wurden in Mitleidenschaft gezogen - die Höhe des Schadens hier steht jedoch noch nicht fest. (Lesen Sie hier: Tanklaster landet im Graben - Straße stundenlang gesperrt)

Main-Kinzig-Kreis: Ford „parkt“ auf Leitplanke - Fahrer betrunken

„Da der 35-Jährige offenkundig unter Alkoholeinfluss stand (ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,8 Promille) musste er nicht nur eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, sondern auch seinen Führerschein abgeben“, berichtet die Polizei weiter. Er selbst blieb bei dem Unfall unverletzt. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren