1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Führerschein-Umtauschmobil: Das sind die Haltestellen im Main-Kinzig-Kreis

Erstellt:

Das Umtauschmobil kommt im Mai unter anderem nach Ronneburg.
Das Umtauschmobil kommt im Mai unter anderem nach Ronneburg. © Pressestelle Main-Kinzig-Kreis

Das Führerschein-Umtauschmobil bei dem der alte Papierführerschein gegen einen Führerschein in Kartenformat getauscht werden kann, macht an verschiedenen Stellen im Main-Kinzig-Kreis Station. Nun stehen die ersten Termine für Mai fest.

Main-Kinzig-Kreis – Das Angebot des Umtauschmobils richtet sich laut des Main-Kinzig-Kreises an die Bürgerinnen und Bürger der Geburtsjahrgänge 1953 bis 1964 mit Hauptwohnsitz dort, wo das Umtauschmobil Halt macht, und die noch im Besitz eines grauen oder rosafarbenen Papierführerscheines sind. Bereits im April war das Mobil im Main-Kinzig-Kreis unterwegs.

Das Umtauschmobil macht als nächstes am 4. Mai von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Rathaus-Pavillon in Ronneburg Halt. Am 18. Mai folgt Nidderau als Station. Hier hält das Umtauschmobil von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr bei der Kultur- und Sporthalle Heldenbergen. Am Samstag, 21. Mai sowie am Mittwoch, 25. Mai, hält das Umtauschmobil von 10 bis 18 Uhr auf der Messe in Wächtersbach.

Main-Kinzig-Kreis: Führerschein-Umtausch - An diesen Stellen hält das Mobil

Der Kreis empfiehlt, sich per E-Mail an „fuehrerscheinumtausch@mkk.de“ anzumelden. „In der Mail sollten im Betreff „Umtauschmobil Ronneburg“ – beziehungsweise „Umtauschmobil Nidderau“ - und im Fließtext der Vor- und Nachname stehen, gegebenenfalls zusätzlich der abweichende Nachname vom alten Führerschein, sowie das Geburtsdatum und der Wohnort“, erläutert der Kreis in einer Pressenotiz.

Wer möchte, könne eine Wunschuhrzeit angeben, allerdings könnte nicht garantiert werden, dass die Führerscheinstelle jedem Wunsch entsprechen könne. „Der Absender und die Absenderin erhalten eine Bestätigung ihres Termins wiederum per Mail. Eine Antragstellung ohne Termin ist je nach Situation vor Ort möglich, kann aber nicht garantiert werden, da den Bürgerinnen und Bürger mit Terminen Vorrang eingeräumt wird“, schreibt die Kreispressestelle weiter.

Gültiges Ausweisdokument wird benötigt

Alle Bürgerinnen und Bürger, die einen alten Papierführerschein umtauschen möchten, müssen ein gültiges Ausweisdokument und ein aktuelles biometrisches Passbild mitbringen. Ein digitales Bild kann gegen eine Gebühr von sechs Euro vor Ort erstellt werden.

Die Gebühr für den Führerscheinumtausch beträgt 30,40 Euro. Darin ist der anschließende Direktversand schon inbegriffen. Es ist nur eine bargeldlose Zahlung vor Ort möglich. Wer das Umtauschmobil in Anspruch nimmt, muss vor Ort eine FFP2-Maske tragen. (akh)

Auch interessant