Einsatz für die Feuerwehr in Bad Soden-Salmünster: Eine Gasleitung in einem Wohngebiet wurde bei Baggerarbeiten beschädigt.
+
Einsatz für die Feuerwehr in Bad Soden-Salmünster: Eine Gasleitung in einem Wohngebiet wurde bei Baggerarbeiten beschädigt.

Leitung beschädigt

Gasleck in Wohngebiet bei Baggerarbeiten: Feuerwehr spricht von einem „enormen Gasaustritt“

  • Sebastian Reichert
    VonSebastian Reichert
    schließen

Bange Minuten für die Menschen in einem Wohngebiet von Bad Soden-Salmünster im Main-Kinzig-Kreis. Bei Baggerarbeiten war eine Gasleitung beschädigt worden. Laut Feuerwehr kam es zu einem „enormen Gasaustritt“.

Bad Soden-Salmünster - Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben am Montag um 13.24 Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz „Gasleck“ nach Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) alarmiert worden. Bei Baggerarbeiten im Bereich Am Traroth/Finkenstraße war demnach eine Gasleitung beschädigt worden.

„In der Folge kam es zu einem enormen Gasaustritt“, sagte Frank L. Seidl, Pressesprecher der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster. Die Feuerwehr räumte das nähere Umfeld in dem Wohngebiet und informierte die Anwohner, dass jegliche Zündquellen ferngehalten werden müssen.

Main-Kinzig-Kreis: Gasleck in Wohngebiet in Bad Soden bei Baggerarbeiten verursacht

Zeitgleich wurde der Netzbetreiber des Main-Kinzig-Kreises zur Einsatzstelle gerufen. „Dieser konnte kurz nach Eintreffen das Leck bereits erfolgreich schließen“, erklärte der Sprecher der Feuerwehr. Der Gasaustritt war somit gestoppt. Die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle dem Netzbetreiber und beendete den Einsatz um 14.20 Uhr.

Ausgerückt waren die Feuerwehren aus der Gesamtstadt Bad Soden-Salmünster, aus Bad Soden und Ahl mit insgesamt fünf Fahrzeugen. Vor Ort waren außerdem neben der Polizei und einem Rettungswagen auch die beiden stellvertretenden Stadtbrandinspektoren Jens Bannert und Frank Widmayr sowie Kreisbrandmeister Dirk Schiefer.

Das könnte Sie auch interessieren