1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Im Dienst gestorben: Gedenktafel erinnert an tote Polizisten aus dem Bergwinkel

Erstellt:

Von: Tim Bachmann

Eine Gedenktafel erinnert an die Polizisten, die im Bergwinkel während ihrer Dienstzeit ums Leben kamen.
Eine Gedenktafel erinnert an die Polizisten, die im Bergwinkel während ihrer Dienstzeit ums Leben kamen. © Thomas Leipold

Zwei Beamte der Polizeistation Schlüchtern sind im Juni 1986 während ihrer Dienstzeit auf tragische Weise ums Leben gekommen. Ihre Namen befinden sich im Zentrum einer Gedenktafel, die unlängst im neugebauten Polizeipräsidium eingeweiht wurde.

Offenbach/Schlüchtern - Die beiden Polizeiobermeister aus dem Bergwinkel, Rainer Best (43) und Bernd Heger (30), waren damals nach der Abarbeitung eines Einbruchalarms in einer Steinauer Firma auf dem Rückweg zur Polizeistation Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis). Doch dort sollten sie nie ankommen.

Ein alkoholisierter, übermüdeter und unter Medikamenten stehender 21-Jähriger steuerte seinen Ford Mustang in den Opel Rekord Kombi der Polizisten, die den Unfall nicht überlebten. Ihre Namen sind nun auf der Gedenktafel zu finden, die im Neubau des Polizeipräsidiums am Spessartring an zentraler Stelle in der Eingangshalle errichtet wurde. „Sie ist ein sichtbares Zeichen des Andenkens an die im Dienst verstorbenen Kollegen und Teil der Erinnerungskultur im täglichen Dienst“, erklärt Thomas Leipold von der Polizeipressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen.

Main-Kinzig-Kreis: Gedenktafel erinnert an tote Polizisten aus dem Bergwinkel

Die Tafel soll aber auch ins Bewusstsein rufen, dass der Polizeiberuf mit potentiellen Gefahren verbunden ist und daher gleichzeitig ein Stück weit Mahnung sein. Auf der Gedenkstätte sind sieben Namen von Kollegen verzeichnet, die im Bereich des Polizeipräsidiums Südosthessen (ebenso vor der Polizeiorganisationsreform 2001) in Ausübung des Dienstes ums Leben gekommen sind.

Zur Einweihung der Gedenkstelle war auch der stellvertretende Schlüchterner Stationsleiter, Polizeihauptkommissar Stefan Enders, vor Ort. Er wurde seinerzeit als „Personalersatz“ für die Verstorbenen in die Polizeistation Schlüchtern abgeordnet. „Unvergesslich bleibt mir die Trauer, die damals in der Dienstgruppe herrschte“, sagt Enders. (Lesen Sie hier: Die Gefahr fährt immer mit: Anteilnahme und Betroffenheit nach Mord an Polizisten)

Die Idee, die aus Corten-Stahl bestehende Tafel anzubringen, stammte von Kollegen aus der Behörde. Der Rost auf diesem Stahl soll sinnbildlich für die Vergänglichkeit des menschlichen Lebens stehen.

Auch interessant