Die Verkehrspolizei hat bei Hanau einen schrottreifen Fiat Ducato aus dem Verkehr gezogen. (Symbolbild)
+
Der Fahrer eines Autotransporters fuhr mit mehr als zwei Promille als Falschfahrer auf eine Polizei-Streife zu.

Nach Unfall im Main-Kinzig-Kreis

Geisterfahrer rast mit mehr als 2 Promille auf Polizei-Streife zu - Geöffnete Bierflasche in der Mittelkonsole

  • Lea Marie Kläsener
    vonLea Marie Kläsener
    schließen

Ein 63-Jähriger ist im Main-Kinzig-Kreis mit seinem Autotransporter betrunken im Gegenverkehr gefahren. Vorher hatte der Mann vermutlich noch einen Unfall verursacht.

Hammersbach - Eine Streife der Autobahnpolizei Langeselbold fuhr am Samstagmorgen, 22. Mai, auf der A45 in Richtung Hanau im Main-Kinzig-Kreis, als die Polizisten in weiter Entfernung plötzlich zwei helle Scheinwerfer sahen, berichtet die Polizei.

„Dies wirkte sofort befremdlich, da die Beamten auf einer zweispurigen Autobahn unterwegs waren und dort kein Fahrzeug entgegenkommen dürfte“, schildert die Polizei. Deshalb habe die Streife sofort Blaulicht und „STOP“-Symbol am Wagen angeschaltet, um den Falschfahrer zum Anhalten zu bringen. Über Lautsprecher hätten die Polizisten zusätzlich auf den immer näherkommenden Autotransporter eingeredet.

Main-Kinzig-Kreis: Geisterfahrer rast mit über 2 Promille auf Polizei-Streife zu

Trotzdem musste das Streifenfahrzeug laut Polizei am Ende voll abbremsen. „Der entgegenkommende Falschfahrer kam kurz vor dem Polizeiwagen zum Stehen“, erklären die Beamten. Beim Öffnen der Fahrertür des Autotransporters hätten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch wahrgenommen. „Eine geöffnete Flasche Bier stand noch in der Mittelkonsole“, heißt es. Der 63-jährige Autofahrer habe einem freiwilligen Atemalkoholtest zugestimmt, „der einen Wert von über zwei Promille anzeigte“.

Laut Polizei kommt auf den Fahrer nun ein Verfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Trunkenheit im Straßenverkehr zu. „Der Führerschein des 63-Jährigen wurde sichergestellt.“ (Lesen Sie hier: Verfolgungsjagd über die Autobahn - Betrunkener Lkw-Fahrer versucht, der Polizei zu entkommen)

Wie die Beamten berichten, hatte der Autotransporter-Fahrer vor seinem Treffen mit der Streife einen Unfall mit einer Schadenshöhe von 2000 Euro verursacht: An der Tank- und Rastanlage Langenbergheim West wurde ein in seinem Lkw schlafender 39-Jähriger durch den Anstoß an seinem Fahrzeug geweckt und erblickte den davonfahrenden Autotransporter. In diesem Zusammenhang ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Unfallflucht.

Das könnte Sie auch interessieren