Nach zwei Bränden in Hanau ermittelt die Kriminalpolizei.
+
Unbekannte haben ein Wohnhaus in Hanau angezündet. (Symbolfoto)

In Hanau bei Steinbruch

Main-Kinzig-Kreis: Unbekannte setzen Wohnhaus in Brand - Feuerwehr muss Gebäude fluten

Brandstiftung im Main-Kinzig-Kreis: Unbekannte haben in Hanau in einem leerstehenden Wohnhaus ein Feuer gelegt. Die Feuerwehr musste das Gebäude fluten.

Hanau - Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Sonntag, 20. Juni, in Hanau im Main-Kinzig-Kreis auf dem Grundstück eines verlassenen Steinbruchs an der Kesselstädter Straße ein Feuer gelegt, meldet die Polizei.

Main-Kinzig-Kreis: Unbekannte setzen Wohnhaus in Hanau in Brand

In einem leerstehenden Wohnhaus entzündeten sie einen ganzen Raum im Erdgeschoss, berichtet die Polizei. Das Feuer schlug laut der Beamten auf den Dachstuhl und einen Teil der Außenfassade über. (Lesen Sie hier: Gartenhütte brennt völlig aus - Feuerwehr kann im Main-Kinzig-Kreis Schlimmeres verhindern)

Die kurz nach Mitternacht alarmierte Feuerwehr „flutete“ das Gebäude über das Dach, schildern die Beamten. Der entstandene Schaden werde auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Das Haus wird laut Polizei als einsturzgefährdet eingestuft. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen. (lea)

Das könnte Sie auch interessieren