Verkehrskontrolle
+
Die Polizei in Hanau führte vor Schulen Verkehrskontrollen durch. (Symbolbild)

Polizei in Hanau

Tempokontrollen vor Schulen: Viele ohne Gurt und mit Handy unterwegs

Die Polizei in Hanau hat im Bereich von Schulen Verkehrskontrollen durchgeführt. Viele Verkehrsteilnehmer waren ohne Gurt und mit dem Handy unterwegs.

Hanau - Schulanfang bedeutet für die Polizei im Main-Kinzig-Kreis auch regelmäßig Schutz aller Verkehrsteilnehmer im Bereich der Bildungseinrichtungen. Oftmals halten Autofahrer und Co. die Geschwindigkeitsbeschränkungen vor den Schulen leider nicht ein, was mitunter zu brenzligen Situationen führen kann, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Deswegen überwachten Beamte der Polizeistation Hanau 1 mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei am Donnerstag, von 9 bis 15 Uhr, den Straßenverkehr mit dem Blitzgerät. Zunächst nahmen die Ordnungshüter Geschwindigkeitsmessungen im Bereich der Otto-Hahn-Schule und anschließend im Bereich der Hohen Landesschule vor. Hierbei konnten insgesamt 25 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden.

Main-Kinzig-Kreis: Kontrollen vor Schulen - Viele ohne Gurt und am Handy

Unter anderem war ein 66-jähriger BMW-Fahrer in die Radarfalle gefahren, der bei erlaubten 30 Stundenkilometern mit 27 km/h zu schnell unterwegs war. Auch im Bereich der Westerburgstraße waren die Schutzleute tätig. (Lesen Sie hier: Polizei stellt zahlreiche Verstöße bei Verkehrskontrolle in Hanau fest - „Ernüchternd“)

Bei den dortigen Kontrollen mit Schwerpunkt Gurt- und Handyverstöße konnten insgesamt 20 Zuwiderhandlungen festgestellt werden, „darunter waren 13 Fahrzeugführer, die während der Fahrt mit ihrem Smartphone beschäftigt waren anstatt den Blick auf die Straße zu richten“, heißt es weiter. Die Kontrollen wurden durch die Bevölkerung sehr positiv aufgenommen, nicht zuletzt durch die Lehrkräfte der entsprechenden Schulen. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren