Ein Lkw durchbricht auf der A66 die Mittelleitplanke.
+
Ein Lkw hat auf der A66 die Mittelleitplanke durchbrochen.

Nach Reifenplatzer

Main-Kinzig-Kreis: Lkw kracht auf A66 in Mittelleitplanke und kippt um - Ladung wohl zu schwer

Ein 63-jähriger Lkw-Fahrer ist auf der A66 von der Fahrbahn abgekommen und in durch die Mittelleitplanke gekracht. Er verletzte sich dabei schwer. Laut Polizei war vermutlich ein geplatzter Reifen Ursache für den Unfall.

Gelnhausen - Ein Lkw hat am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr auf der A66 zwischen den Anschlussstellen Gelnhausen-Ost und Bad Orb/Wächtersbach im Main-Kinzig-Kreis die Mitteilleitplanke durchbrochen und ist umgekippt. Der 63-jährige Fahrer aus Dietzenbach wurde dabei im Führerhaus eingeklemmt und musste durch das Dach aus dem Führerhaus geschnitten werden. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen.

Main-Kinzig-Kreis: Lkw kracht auf A66 in Leitplanke und fällt um

Der 63-jährige Lkw-Fahrer stammt aus dem Kreis Offenbach und war auf der A66 in Richtung Hanau unterwegs, als er kurz vor der Abfahrt Gelnhausen-Ost von der Fahrbahn abkam und durch die Mittelleitplanke krachte. Der Lkw, der Rundholz in einem Überseecontainer geladen hatte, stürzte um und kam auf der Seite zum Liegen. Laut Polizei war vermutlich ein geplatzter Reifen Ursache für den schweren Verkehrsunfall.

Ein Lkw hat auf der A66 die Mittelleitplanke durchbrochen.

Vor Ort waren zahlreiche Einsatzkräfte von Rettungsdienst inklusive Hubschrauber Christoph 28, die Feuerwehren Gelnhausen und Wächtersbach mit rund 50 Einsatzkräften sowie Polizei und die Gefahrenabwehr des Kreises. (Lesen Sie hier: Flucht auf drei Rädern - Unfallfahrer aus Hünfeld entkommt ohne linken Vorderreifen)

Lkw kracht auf A66 in Leitplanke und fällt um: Ladung vermutlich zu schwer

Mühe bereitete den Helfern die Bergung des Sattelzugs, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Durch das Umkippen hatte sich der Container vom Auflieger gelöst und war über die Fahrbahn gerutscht. Um das Fahrzeug wieder aufzurichten, musste ein Kran an die Einsatzstelle gebracht werden. Nach Einschätzung der Autobahnpolizei könnte die Ladung, bestehend aus Holzstämmen, deutlich zu schwer gewesen sein. Dies führte womöglich zum Platzen des Reifens und in der Folge zu dem Unglück. Um dies festzustellen, ordneten die Beamten an, dass der Lastwagen gewogen werden soll, heißt es in der Mitteilung abschließend.

In beide Richtungen bildete sich ein kilometerlanger Rückstau, die A66 war zwischen Gelnhausen-Ost und Bad Orb/Wächtersbach voll gesperrt. Während die Fahrbahn in Richtung Frankfurt bereits gegen 21 Uhr wieder freigegeben werden konnte, dauerte die Sperrung in Richtung Fulda bis gegen 3.30 Uhr. Der Schaden beläuft sich auf mehre 39.000 Euro. (lea)

Das könnte Sie auch interessieren