Ein Straßenräuber geriet in Hanau mit einem Neu-Isenburger in eine Rangelei.
+
Ein unbekannter Mann hat einen 41-Jährigen geschlagen und ihm Bargeld gestohlen. (Symbolfoto)

Vorfall im Main-Kinzig-Kreis

Mann schlägt auf 41-Jährigen ein und raubt Bargeld - Kripo sucht Zeugen

Ein unbekannter Mann hat einen 41-Jährigen im Main-Kinzig-Kreis geschlagen und ihm Bargeld gestohlen. Danach floh der Mann in einem blauen Honda.

Maintal - In der Mozartstraße in Maintal im Main-Kinzig-Kreis kam es am Dienstagabend, 21. September, zu einem Raub auf einen 41-Jährigen, meldet die Polizei. Ein den Beamten bislang unbekannter, etwa 1,70 Meter großer Mann mit schmaler Statur und kurzen schwarzen Haaren habe dem 41-Jährigen dabei gewaltsam Bargeld weggenommen.

Wie die Polizei berichtet, kam der aus Maintal stammende Geschädigte gegen 19.20 Uhr zunächst aus einem Café an der Ecke Backesweg heraus und bemerkte auf der gegenüberliegenden Straßenseite (Hausnummer 30) einen blauen Honda mit polnischem Kennzeichen, beginnend mit den Buchstaben PSE. (Lesen Sie hier: 74-Jährige fährt über rote Ampfel - Der Grund verblüfft sogar die Polizisten)

Main-Kinzig-Kreis: Mann schlägt auf 41-Jährigen ein und raubt sein Bargeld

Neben dem Auto habe der beschriebene Mann gestanden, den das Opfer offenbar flüchtig kannte. „Nach einem kurzen Wortwechsel an dem Fahrzeug schlug der mit einer weißen Arbeitshose und einem schwarzen T-Shirt bekleidete Unbekannte auf den Maintaler ein und nahm ihm anschließend Bargeld aus der Geldbörse“, erklärt die Polizei.

Auffällig an ihm sei ein längerer schwarzer Bart. Anschließend sei der Mann wieder in den Honda gestiegen und habe mit drei weiteren Fahrzeuginsassen, die nach ersten Erkenntnissen offenbar nicht direkt tatbeteiligt waren, Reißaus genommen.

Die Kripo ermittelt laut Polizei derzeit die Hintergründe des Tatgeschehens und versucht nun die Identität des Räubers herauszufinden. „Möglicherweise haben andere Besucher des Cafés Beobachtungen zu dem Tatgeschehen oder dem Täter machen können“, vermuten die Beamten. Die Kripo bittet diese und weitere Zeugen, sich unter der Kripo-Hotline 06181 100-123 zu melden. (lea)

Das könnte Sie auch interessieren