Ein betrunkener Mann hat in Hanau einem Polizisten ins Bein gebissen. (Symbolbild)
+
Ein betrunkener Mann hat in Hanau einem Polizisten ins Bein gebissen. (Symbolbild)

Widerstand bei Festnahme

Betrunkener Mann beißt Polizist: Beamter mit blutiger Wunde in Notaufnahme behandelt

Ein betrunkener Mann hat in Hanau einen Polizisten gebissen. Der Beamte musste mit einer blutenden Wunde in der Notaufnahme behandelt werden.

Hanau - Zuerst hätte der Betrunkene die Beamten am Dienstagnachmittag angesprochen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Er habe die Polizisten auf einem Supermarktparkplatz in Hanau (Main-Kinzig-Kreis) lauthals beleidigt und sei danach zu Fuß geflüchtet.

Als die Beamten den Mann kontrollieren wollten, sei dieser aggressiv geworden. Als die Polizisten aus dem Streifenwagen stiegen, wurden sie mit einem gefüllten Kaffeebecher beworfen und erneut beleidigt.

Main-Kinzig-Kreis: Betrunkener Mann beißt Polizist

Daraufhin sei der gebürtige Rüsselsheimer mittels „einfacher körperlicher Gewalt und dem Einsatz von Pfefferspray“ festgenommen worden. „Hierbei leistete er erheblichen körperlichen Widerstand, unter anderem soll er dabei einem Beamten ins Handgelenk und in den Oberschenkel gebissen haben, wodurch der Ordnungshüter eine blutende Wunde erlitt“, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Der verletzte Beamte musste in einer Notaufnahme versorgt werden, konnte seinen Dienst aber regulär beenden. Gegen den Beschuldigten wird nun unter anderem wegen Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Er wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Auch in Fulda kam es erst kürzlich zu einem Angriff auf Beamte. Ein Jugendlicher, der betrunken im Zug eingeschlafen war, ging auf Polizisten los, nachdem sie ihn geweckt hatten. (ah, lio)

Das könnte Sie auch interessieren