Im Main-Kinzig-Kreis ist ein 47-Jähriger mit falschen Kennzeichen zur Polizei gefahren. (Symbolfoto)
+
Im Main-Kinzig-Kreis ist ein 47-Jähriger mit falschen Kennzeichen zur Polizei gefahren. (Symbolfoto)

Überhaupt sein Fahrzeug?

Main-Kinzig-Kreis: Mann (47) fährt mit falschen Kennzeichen zur Polizei

  • Leon Schmitt
    VonLeon Schmitt
    schließen

Kuriose Meldung aus dem Main-Kinzig-Kreis: Gegen einen 47-Jährigen laufen Ermittlungen, weil er mit falschen Kennzeichen gefahren ist - und zwar zu einer Polizeistation.

Langenselbold - Wie ist es dazu gekommen? Am Samstagmorgen erschien ein Beschuldigter auf der Wache der Polizeiautobahnstation in Langenselbold (Main-Kinzig-Kreis). Nach einer Mitteilung der Polizei wurde der Mann wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis vernommen.

„Da er derzeit kein Fahrzeug fahren darf, ließ er sich von einem Bekannten chauffieren“, berichtet die Polizei. Die Beamten staunten allerdings nicht schlecht, als sie die Daten des 47-jährigen Fahrers aus Schwallbach im Taunus überprüften.

Main-Kinzig-Kreis: Mann (47) fährt mit falschen Kennzeichen zur Polizei

Dieser war zwar - anders als sein Bekannter - im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, das Auto gab laut Polizei allerdings Grund für Beanstandungen: „An dem weißen Renault-Kleinlaster waren Kennzeichen aus dem Main-Spessart-Kreis angebracht, die für den benutzten Transporter mit Pritsche nicht zugelassen waren.“

Auf den hilfsbereiten Chauffeur kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs, Urkundenfälschung, Verstoß Pflichtversicherungsgesetz und Kraftfahrzeugsteuergesetz zu. (Lesen Sie auch: Papierführerschein verliert Gültigkeit: So funktioniert der Umtausch)

Da außerdem unklar war, wem der Transporter gehört, wurde das Fahrzeug bis zur Klärung der Eigentumsrechte sichergestellt. Beide Männer mussten sich nach den polizeilichen Maßnahmen ein Taxi zur Polizeistation im Main-Kinzig-Kreis bestellen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren