1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Verletzungen am Hals: Mann in Fallbach gefunden - Polizei schließt Verbrechen nicht aus

Erstellt:

Blaulicht
Ein Hanauer wurde am Donnerstag, 3. Februar, im Fallbach gefunden und hatte Verletzungen am Hals. Die Kriminalpolizei schließt deshalb ein Fremdverschulden nicht aus. (Symbolfoto) © Daniel Vogl/dpa

Ein 33 Jahre alter Mann aus Hanau wurde am Donnerstag, 3. Februar, im Fallbach gefunden. Da der Mann Verletzungen am Hals hatte, schließt die Kriminalpolizei ein Verbrechen nicht aus.

Hanau - Wie das Polizeipräsidium Südosthessen jetzt berichtet, alarmierte eine Frau, die mit ihrem Hund Gassi ging, am Donnerstag, 3. Februar, kurz vor Mitternacht die Polizei. Die Frau gab an, dass sich ein Mann unter der Brücke der Straße „Alter Rückinger Weg“ in Hanau (Main-Kinzig-Kreis) im dortigen Fallbach befinde.

Eine kurz darauf eingetroffene Streife stellte während der Erstversorgung fest, dass der 33-Jährige neben einer Unterkühlung Verletzungen am Hals hatte. Aus diesem Grund wurde ein Rettungswagen zur weiteren medizinischen Versorgung hinzugerufen. Der Hanauer kam anschließend in ein Krankenhaus. (Lesen Sie hier: Prügelei vor Supermarkt: Männer-Duo soll 20-Jährigen angegriffen haben)

Main-Kinzig-Kreis: Mann mit Verletzungen am Hals im Fallbach gefunden

„Da die Hintergründe der Verletzungen noch unklar sind und ein Fremdverschulden zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden kann, sucht die Kriminalpolizei nun Zeugen“, gab das Polizeipräsidium in einer Pressemitteilung außerdem bekannt. Dazu fragt die Kriminalpolizei:

Wer hat die Person kurz vor Mitternacht im Bereich der Straße „Alter Rückinger Weg“ gesehen? Wer hat gesehen, wie die Person in den Fallbach gelangt ist? Waren möglicherweise weitere Personen zugegen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer (06181) 100-123 entgegen. (sec)

Auch interessant