Kinder
+
In Jossa ist ein Zettel aufgetaucht, in dem behauptet wird, dass dort Kinder von einem Mann aus einem schwarzen Auto heraus angesprochen würden. (Symbolbild)

„Kein Kind angesprochen“

Mysteriöse Zettel in Sinntal: Polizei widerspricht Gerüchten

Das Polizeipräsidium Südosthessen widerspricht Gerüchten, dass in Jossa (Main-Kinzig-Kreis) Kinder von einem Mann aus einem schwarzen Auto heraus angesprochen würden.

Jossa - Dies betont Polizeisprecher Thomas Leipold auf Anfrage unserer Zeitung. Anlass ist ein Beitrag in einer Facebook-Gruppe, der gestern Morgen geteilt wurde. Darin ist ein Foto von einem Zettel zu sehen, auf dem handschriftlich mit einem Edding oder ähnlichem mit Rechtschreibfehlern geschrieben steht: „Achtung Schwarzes Auto Mann schpricht Kinder an“.

Darunter ist ein vollständiges Autokennzeichen genannt. In dem Beitrag heißt es weiter, der Zettel, ein kariertes Blatt mit Lochung, habe am Donnerstagmorgen um 7.25 Uhr in Jossa (Main-Kinzig-Kreis) an der Bushaltestelle in Fahrtrichtung Altengronau gelegen.

Main-Kinzig-Kreis: Mysteriöse Zettel - Polizei widerspricht Gerüchten

Polizeisprecher Thomas Leipold betont, „dass sich bislang niemand bei der Polizei gemeldet hat, weil Kinder angesprochen worden wären“. Insofern gebe es bislang keinerlei Bestätigung für die auf dem Zettel aufgestellte Behauptung. (Lesen Sie hier: Kinderbeine ragen aus Karton - Polizei geht nach Fund im Wald „vom Schlimmsten“ aus)

Die Ermittlungen liefen indes schon eine Weile, weil in den zurückliegenden Tagen und Wochen schon mehrere Zettel, aber mit anderen Inhalten in Sinntal aufgetaucht seien. Der Verfasser sei der Polizei nicht bekannt. Die Beamten prüften den Sachverhalt, haben aber darüber hinaus auch Ermittlungen wegen des Verdachts der Verleumdung aufgenommen. (ag)

Das könnte Sie auch interessieren