Die Polizei stellte den BMW samt Inhalt sicher (Symbolbild).
+
Die Polizei stellte den BMW samt Inhalt sicher (Symbolbild).

Kontrolle im Main-Kinzig-Kreis

BMW-Fahrer will vor Polizei flüchten: Mehrere offenbar gestohlene Katalysatoren im Auto entdeckt

Ein BMW-Fahrer wollte in Birstein (Main-Kinzig-Kreis) vor der Polizei flüchten. Die Beamten schnappten ihn und entdeckten in seinem Fahrzeug mehrere offenbar gestohlene Katalysatoren.

Birstein - Polizeibeamte wollten den BMW am Sonntagabend, gegen 22.50 Uhr, auf der Bundesstraße 276 zwischen Wüstwillenroth und Fischborn im Main-Kinzig-Kreis kontrollieren. Das teilt die Polizei mit. Nach Angaben der Beamten gab der Fahrer Gas und versuchte, zunächst mit dem Auto und dann zu Fuß vor den Polizisten zu flüchten.

„Nach kurzer Verfolgung konnte der mutmaßliche Fahrzeugführer, ein 30 Jahre alter Mann ohne festen Wohnsitz, jedoch gestellt werden - dabei soll er bei der anschließenden vorläufigen Festnahme Widerstand gegen die Ordnungshüter geleistet haben, wodurch er und ein Beamter leicht verletzt wurden“, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Drei weitere Personen, die ebenfalls in dem Auto saßen, konnten währenddessen unerkannt flüchten.

Main-Kinzig-Kreis: Flucht vor Polizei - Mehrere Katalysatoren in BMW gefunden

Lesen Sie hier: Routinemäßige Blutentnahme in Polizeistation eskaliert - Beamter wird verletzt.

Was der Grund für die Flucht gewesen sei könnte, stellte sich beim Blick in den Wagen des jungen Mannes heraus: Im Inneren des blauen 1er BMW konnten mehrere Katalysatoren aufgefunden werden, die nach einer ersten Einschätzung der Polizei gestohlen sein dürften. Der Wagen wurde samt Inhalt sichergestellt. Der Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen, die sich nun unter anderem wegen Verdachts des Diebstahls gegen den 30-Jährigen richten und durch die Kripo in Gelnhausen geführt werden, konzentrieren sich jetzt auch auf die Frage, woher die Fahrzeugteile stammen. Zeugen, die in dem Zusammenhang Angaben zu möglichen Tatorten machen oder Hinweise zu den flüchtigen Personen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06051) 8270 zu melden. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema