Ein Polizist hält an einer Kontrollstelle eine Kelle in den Händen.
+
In Hanau hat die Polizei jetzt großflächig kontrolliert. Das Ergebnis: Mehr als 30 Anzeigen.

Mehr als 30 Anzeigen

Main-Kinzig-Kreis: Polizei kontrolliert Tuner-Szene - und Corona-Regeln

Die Einhaltung der Corona-Regeln stand im Fokus von gemeinsamen Kontrollen von Landes-, Bundes- und Stadtpolizei in der Nacht zum Dienstag im Stadtgebiet von Hanau. Zudem hatten die Beamten die Tuner-Poser-Szene in der Region besonders im Blick. Fazit: Die Polizei hatte gut zu tun.

Hanau - In Hanau hat die Polizei die Einhaltung der geltenden Corona-Regeln kontrolliert. Zudem hatten die Beamten ein Auge auf die Tuner-Poser-Szene. Die gemeinsamen Kontrollen von Landes-, Bundes- und Stadtpolizei fanden in der Nacht zu Dienstag im Stadtgebiet statt.

Die Bilanz der Polizei: Mehr als 20 Autofahrer, die auf dem Parkplatz am Kinzigbogen augenscheinlich als Fahrzeugposer unterwegs waren, konnten die Beamten bereits vor der beginnenden Ausgangssperre kontrollieren, um ihnen in der Folge Platzverweise zu erteilen und sie auf die Kontaktbeschränkungen hinzuweisen. „Insgesamt wurden in der Nacht mehr als 100 Fahrzeuge und Personen, auch bei stationären Kontrollen in der Lamboystraße und an der Nussallee, überprüft“, berichtet die Polizei im Main-Kinzig-Kreis. (Lesen Sie hier: Corona-Kontrollen im Main-Kinzig-Kreis: Polizei erwischt nach Sperrstunde 23 Sünder).

Main-Kinzig-Kreis: Polizei kontrolliert in Hanau Corona-Regeln - und Fahrzeugoser

Mehr als 30 der kontrollierten Personen hatten nach Angaben der Beamten „keine plausible Erklärung, warum sie während der Ausgangssperre, also nach 21 Uhr, unterwegs waren“. Diese und drei weitere Personen, die das im Main-Kinzig-Kreis geltende Alkoholverbot nicht beachtet hatten, müssen nun mit Anzeigen rechnen. Einen Autofahrer, der ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war, sowie eine Person, die verbotenerweise ein Messer bei sich hatte, erwarten ebenfalls Anzeigen.

„Bei weiteren mobilen Kontrollen bis gegen 3 Uhr konnten die Beamten im Tiefgarten und in Klein-Auheim zudem geringe Mengen Rauschgift sicherstellen. Die Polizeibehörden werden auch weiterhin die Einhaltung der Allgemeinverfügungen unterstützen und überwachen“, teilen die Beamten mit. Weitere Kontrollen sind unter anderem bereits für die Silvesternacht angekündigt. (zen)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema