Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen.
+
Zwei Sattelzüge sind auf der A66 zwischen Maintal und Hanau zusammengestoßen. (Symbolfoto)

Unfall auf der A66

Zwei Sattelzüge stoßen zusammen - Ladung und 500 Liter Diesel verteilen sich auf der Autobahn

Zu einem schweren Unfall zwischen zwei Sattelzügen ist es auf der A66 zwischen Maintal und Hanau gekommen. Der eine Lkw verlor dabei große Teile seiner Ladung, der andere 500 Liter Diesel. Die Fahrer wurden leicht verletzt.

Hanau - Wie die Polizei im Main-Kinzig-Kreis mitteilt, hatte ein unbeladener Sattelzug, der am Donnerstag gegen 7.30 Uhr in Richtung Fulda unterwegs war, wegen einer Panne auf dem Seitenstreifen geparkt. Nur wenig später prallte ein weiterer Sattelzug mit hoher Geschwindigkeit auf die hintere Ecke des Pannenfahrzeugs. „Wir gehen davon aus, dass der mutmaßliche Unfallverursacher den Seitenabstand zwischen den beiden Fahrzeugen falsch eingeschätzt hat“, teilt die Autobahnpolizei in einer Pressemeldung mit.

Bei dem Zusammenstoß wurde die komplette rechte Seitenwand des Paket-Aufliegers aufgerissen, große Teile der Ladung sowie Trümmerteile verteilten sich auf die Fahrbahn der A66. Auch das stehende Pannenfahrzeug wurde schwer beschädigt, unter anderem riss der Tank auf, sodass 500 Liter Diesel ausliefen. 100 Liter davon flossen direkt in die Kanalisation. (Lesen Sie hier: Main-Kinzig-Kreis: Lkw kracht auf A66 in Mittelleitplanke und kippt um - Ladung wohl zu schwer)

Main-Kinzig-Kreis: Zwei Sattelzüge stoßen auf der A66 zusammen - 500 Liter Diesel laufen aus

„Zur Beseitigung musste deshalb ein Spezialfahrzeug eingesetzt werden. Zudem wurde die untere Wasserschutzbehörde informiert“, schreibt die Polizei. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 55.000 Euro.

Weil der rechte Fahrstreifen blockiert war, kam es zu einem erheblichen Rückstau, der sich erst nach rund vier Stunden wieder aufgelöst hatte. (sko)

Das könnte Sie auch interessieren