Radfahrer bei Dunkelheit
+
Ein Radfahrer, der unter Drogen stand, überführte sich in Maintal selbst. (Symbolfoto).

Nachts auf der Wache

Seltener Fall bei der Polizei: Radfahrer unter Drogeneinfluss überführt sich selbst

Ein Fahrradfahrer (32), der unter Drogen stand, hat von sich aus eine Dienststelle der Polizei im Main-Kinzig-Kreis betreten. Nun erwarten ihn zwei Strafverfahren.

Maintal - Für gewöhnlich muss die Polizei nach den Straftätern suchen, um diese zu schnappen. Ab und an ist es jedoch genau umgekehrt und diese kommen zur Polizei - ein solch eher seltener Fall trug sich am frühen Donnerstagmorgen auf der Wache der Polizeistation Maintal im Main-Kinzig-Kreis zu, wie Thomas Leipold von der Pressestelle der Polizei in Offenbach mitteilt.

Ein 32 Jahre alter Mann aus Maintal fuhr gegen 4.40 Uhr mit seinem Fahrrad auf den Hof der Polizeistation in der Edisonstraße und betrat die Dienststelle, um kurz etwas abzugeben. Anschließend verließ er zügig wieder den Vorraum der Wache. „Schnell bemerkten die diensthabenden Beamten jedoch, dass der Mann augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand und folgten dem Maintaler, der inzwischen wieder im Sattel saß und davonfuhr“, heißt es weiter in der Mitteilung. Wenige Meter weiter konnten sie ihn jedoch anhalten. (Lesen Sie hier: „Drogen in jedem Hohlraum“ - Unfall-Wohnmobil mit Marihuana völlig überladen)

Main-Kinzig-Kreis: Radfahrer steht unter Drogen und überführt sich bei Polizei selbst

Dass die Ordnungshüter im wahrsten Sinne des Wortes den richtigen „Riecher“ hatten, zeigte sich auch bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes. Hier fanden sie rund 6 Gramm Haschisch, dass er mit sich führte. Neben einer Blutprobe musste er auch die illegalen Drogen abgegeben. Auf ihn kommen nun Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr sowie des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz zu. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren