Unbekannte lockern Radmuttern an Autos.
+
Bei einem 45-Jährigen aus Vollmerz fehlten am Reifen drei Radmuttern. Diese könnten mit Absicht gelockert worden sein. (Symbolfoto)

Polizei ermittelt

Riesen-Glück bei Autobahnfahrt: Radmuttern an Mercedes wohl mit Absicht gelöst

Bei einem 45 Jahre alten Mann aus Vollmerz im Main-Kinzig-Kreis sind die Radmuttern wohl mit Absicht gelockert worden. Die Polizei ermittelt deshalb und bittet um Hinweise.

Vollmerz - Großes Glück hatte der Mann aus Vollmerz im Main-Kinzig-Kreis, der am Samstagvormittag, 23. Oktober, mit seinem schwarzen Mercedes GLK auf die A7 in Richtung Würzburg fuhr und den dort Verkehrsteilnehmer auf einen lockeren Hinterreifen aufmerksam machten. Als der 45-Jährige daraufhin anhielt, fehlten am hinteren linken Rad schon drei Radmuttern, die übrigen zwei waren ebenfalls schon sehr locker.

Weil sich in einer Kfz-Werkstatt herausstellte, dass die Radmuttern höchstwahrscheinlich mit Absicht gelockert worden sind, sucht die Polizei in Schlüchtern nun Zeugen, die in der Nacht zum vergangenen Samstag Verdächtiges in Vollmerz beobachtet haben. (Lesen Sie auch: Polizisten kommen Frau (29) auf der A7 zu Hilfe - und wechseln kaputtes Rad)

Main-Kinzig-Kreis: Radmuttern an Mercedes mit Absicht gelöst

Der Mercedes war in Höhe der Hausnummer 2 in der Hinkelhöfer Straße geparkt. Hinweise an die Polizei unter der Telefonnummer (06661) 96100. (hgs)

Das könnte Sie auch interessieren