Ein schwerer Unfall hat sich auf der A66 bei Langenselbold im Main-Kinzig-Kreis ereignet.
+
Ein schwerer Unfall hat sich auf der A66 bei Langenselbold im Main-Kinzig-Kreis ereignet.

Am Pfingstwochenende

Rettungshubschrauber-Einsatz nach schwerem Unfall auf A66: BMW kollidiert mit Seat

Schwerer Unfall auf der A66 im Main-Kinzig-Kreis: Bei Langenselbold kollidierte ein BMW mit einem Seat, der gerade auf die Autobahn auffahren wollte. Ein Autofahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Langenselbold - Wie das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach am Sonntag berichtete, fuhr der 44-jährige Fahrer eines BMW am frühen Samstagnachmittag auf der Autobahn A66 in Richtung Frankfurt und kam aus bislang unbekannten Gründen an der Ausfahrt Langenselbold Ost (Main-Kinzig-Kreis) von der Fahrbahn ab.

Main-Kinzig-Kreis: Rettungshubschrauber-Einsatz nach Unfall auf A66

Der BMW „durchquerte den Grünstreifen und kollidierte mit einem Seat, der gerade auf die Autobahn auffahren wollte“, berichtete ein Sprecher der Polizei. „Der BMW-Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Aufgrund möglicher Verletzungen der Wirbelsäule wurde er durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.“ (Lesen Sie hier: Attacke mit Pfefferspray und Öl: Männer rauben auf A66 im Main-Kinzig-Kreis Kurierfahrer aus)

Zu einem Rettungshubschrauber-Einsatz kam es nach einem schweren Unfall auf der A66 bei Langenselbold im Main-Kinzig-Kreis.

Für die Landung des Hubschraubers sperrte die Polizei die an der Anschlussstelle entlangführende Kinzigstraße vorübergehend. Der 23jährige Seat-Fahrer und seine 20-jährige Begleiterin wurden mit leichten Prellungen und einer Schockdiagnose ins Krankenhaus gebracht. (sar)

Das könnte Sie auch interessieren