Ein Tanklaster ist auf einer Landstraße im Main-Kinzig-Kreis im Graben gelandet.
+
Ein Tanklaster ist auf einer Landesstraße im Main-Kinzig-Kreis im Graben gelandet.

Bergung mit Autokran

Tanklaster landet im Graben - Straße stundenlang gesperrt

Ein mit Heizöl beladener Tanklastwagen ist gestern Mittag auf der Landesstraße 3178 zwischen den Bad Soden-Salmünster Stadtteilen Romsthal und Kerbersdorf von der Fahrbahn abgekommen und danach im Straßengraben gelandet.

Romsthal - Gegen 11.50 Uhr verlor der 33 Jahre alte Fahrer nach Angaben des Polizeipräsidiums Südosthessen in Offenbach offenkundig aus Unachtsamkeit nach einer Linkskurve die Kontrolle über das schwere Fahrzeug, das in der Folge auf der rechten Seite im Graben zum Liegen kam.

Der Lkw-Fahrer aus dem Jossgrund (Main-Kinzig-Kreis) blieb dabei unverletzt. Gleiches gilt für den 32-jährigen Beifahrer, den ebenfalls aus der Gemeinde Jossgrund kommenden Halter des Fahrzeugs, wie die Polizei-Pressestelle auf Nachfrage unserer Zeitung ergänzte. Der Tank auf dem Lastwagen blieb bei dem Verkehrsunfall erfreulicherweise unbeschädigt, sodass aus diesem offenkundig kein Heizöl austrat.

Main-Kinzig-Kreis: Tanklaster landet im Graben - Stundenlange Vollsperrung

Allerdings lief aus dem Treibstofftank des Tanklastzugs laut der Polizei „geringe Mengen Diesel“ aus, weshalb auch Vertreter der Unteren Wasserbehörde im Landratsamt hinzugezogen worden seien. (Lesen Sie hier: Navi weist Lkw-Fahrer den falschen Weg - Sattelzug landet im Graben)

Nach ersten Schätzungen der Polizeibeamten vor Ort beläuft sich der Flurschaden auf etwa 4000 Euro. Zur Schadenshöhe an dem Lkw konnten laut den Angaben der Ordnungshüter auch am frühen Abend keine Angaben gemacht werden.

Für die Bergung des 7,5 Tonnen schweren Gefährts musste ein Autokran an die Unfallstelle beordert werden. Die Straße, die zu diesem Zweck seit den frühen Mittagsstunden vollständig gesperrt gewesen war, wurde gegen 17.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. (hgs)

Das könnte Sie auch interessieren