Ein unbekannter Mann, der mit einem Dönermesser bewaffnet war, überfiel am Montag diese Shell-Tankstelle in Gelnhausen.
+
Ein unbekannter Mann, der mit einem Dönermesser bewaffnet war, überfiel am Montag diese Shell-Tankstelle in Gelnhausen.

Polizei fahndet

Shell-Tankstelle mit Dönermesser überfallen - Täter weiter auf der Flucht

Ein junger Mann hat am Montagmittag eine Shell-Tankstelle in Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis) mit einem 40 Zentimeter langem Dönermesser überfallen. Der Täter ist weiter auf der Flucht.

Update vom 9. November, 10.04 Uhr: In einer Pressemitteilung hat die Polizei am Montag weitere Angaben zu dem Überfall auf die Shell-Tankstelle in Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis) gemacht. Darin heißt es, der etwa 20 bis 25 Jahre alte Täter habe den 54-jährigen Mitarbeiter aufgefordert, die Kasse zu öffnen. „Dabei verlieh er seiner Forderung mit einem etwa 40 Zentimeter langen Dönermesser Nachdruck und griff dann selbst in die Kasse“, so die Beamten.

Main-Kinzig-Kreis: Mann überfällt Shell-Tankstelle mit Dönermesser

Mit mehreren Hundert Euro flüchtete er schließlich in Richtung eines benachbarten Gewerbegebiets, von wo aus er nach Informationen der Polizei auch gekommen war. Eine anschließenden Fahndung mit zahlreichen Streifen und einem Hubschrauber blieb erfolglos.

Der nach wie vor Flüchtige, der Deutsch mit unbekanntem ausländischen Akzent sprach, hatte laut Polizei schwarze, wuschelige Haare und einen hellen Teint. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose mit weißem Emblem, einem schwarzen T-Shirt und auffällig neonfarbenen Nike-Turnschuhen (grün-gelb). Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen oder Hinweise auf die Person geben können, melden sich bitte bei den Gelnhäuser Kripo-Ermittlern unter der Rufnummer (06051) 8270. (lio)

Erstmeldung vom 8. November, 18.48 Uhr:

Gelnhausen - Ein unbekannter Mann hat am frühen Montagnachmittag die Shell-Tankstelle in Gelnhausen überfallen. Die Polizei fahndete sofort mit einem Großaufgebot und einem Hubschrauber nach dem flüchtigen Täter – bislang jedoch erfolglos.

Am Montag um 13.52 Uhr ging bei der Polizei die Meldung von dem Überfall auf die Tankstelle in der Freigerichter Straße in Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis) ein. Der Täter sei mit einem langen Messer bewaffnet gewesen und flüchtig, teilte ein Polizeisprecher auf Anfrage mit.

Verletzt worden sei niemand. Wieviel Geld der Mann erbeutete, ist nach Polizeiangaben bislang nicht bekannt.

Main-Kinzig-Kreis: Überfall auf Tankstelle - Täter war mit Messer bewaffnet

Ein Polizei-Hubschrauber kreiste in der Folge fast eine halbe Stunde über Gelnhausen. Der Helikopter unterstützte ein Großaufgebot der Polizei, das intensiv nach dem flüchtigen Mann fahndete. Bislang verlief die Suche nach dem Täter aber ohne Erfolg.  (Lesen Sie hier: 28-Jähriger verfolgt und schnappt Handydieb - und wird gebissen)

Der Sprecher beschrieb den Tankstellen-Räuber als 20 bis 25 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß. Der Mann sei bei dem Überfall in Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis) schwarz gekleidet gewesen und habe ein schwarzes Tuch über dem Kopf getragen. Auffällig seien seine gelb-grünen Schuhe gewesen. (Text von Matthias Boll; Gelnhäuser Neue Zeitung)

Das könnte Sie auch interessieren