1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Panne auf der A45 - Kastenwagen prallt gegen stehenden BMW

Erstellt:

Auf der A45 bei Langenselbold kam es am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall.
Auf der A45 bei Langenselbold kam es am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall. © Feuerwehr Langenselbold

Der Fahrer eines Opel-Kastenwagen übersieht einen BMW auf dem Ausfädelungsstreifen eines Parkplatzes. Durch die Wucht des Aufpralls schleudert der Opel auf die Autobahn und kommt auf der Fahrbahn zum Stehen. Beide Fahrer bleiben glücklicherweise unverletzt.

Langenselbold -Am Dienstagabend gegen 19.38 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 45 in Höhe des Parkplatzes Pfingstweide bei Langenselbold (Main-Kinzig-Kreis) in Fahrtrichtung Gießen. Das berichtet die Feuerwehr Langenselbold.

Main-Kinzig-Kreis: Unfall auf der A45 - Kastenwagen kracht in Pannenfahrzeug

Kurz vor dem Unfall war ein 33-jähriger BMW-Fahrer aus Büdingen mit einer Panne auf dem Ausfädelungsstreifen des Parkplatzes zum Stehen gekommen. Ein 41-jähriger Brachttaler erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr mit seinem Opel Combo auf den stehenden BMW auf.

Der weiße Opel schleuderte auf die Hauptfahrbahn zurück, wo er quer zum Stehen kam. Die beiden Fahrer wurden durch den Rettungsdienst vor Ort untersucht, konnten jedoch unverletzt entlassen werden. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsmittel ab und zog den Opel anschließend mit einer Seilwinde zurück auf den Ausfädelungsstreifen, um die Fahrbahn wieder freizumachen. (Lesen Sie hier: Lärmschutzwand an der A66 bleibt weiter marode - „Katastrophe für Anwohner“)

Der schwer beschädigte Opel Combo nach einem Verkehrsunfall. Die Feuerwehr streut Betriebsmittel ab.
Ein Opel Combo krachte bei einem Verkehrsunfall bei Langenselbold in einen BMW. Die Feuerwehr streute Betriebsmittel ab. © Feuerwehr Langenselbold

Die Vollsperrung der Autobahn konnte nach rund einer halben Stunde aufgehoben werden und der Rückstau, der sich bis nach Langenselbold gebildet hatte, abfließen. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben von der Unfallstelle auf mehrere Tausend Euro. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften rund eine Stunde lang im Einsatz. (leb)

Auch interessant