Ein Rettungshubschrauber in der Luft
+
Nach einem Unfall in Steinau musste eine 41-Jährige mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. (Symbolfoto)

Rettungshubschrauber im Einsatz

Beim Abbiegen übersehen? Autos prallen im Main-Kinzig-Kreis zusammen

Bei einem Unfall in Steinau sind am Donnerstag drei Personen verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz, um eine 41-Jährige aufgrund ihrer schweren Verletztungen ins Krankenhaus zu fliegen.

Steinau - Zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen kam es am Donnerstagnachmittag auf der Landesstraße 3195 an der Anschlussstelle Steinau-West im Main-Kinzig-Kreis. Ein 79 Jahre alter Mercedesfahrer wollte gegen 14.50 Uhr aus Richtung Ulmbach kommend nach links auf die Autobahn 66 in Richtung Frankfurt abbiegen, berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeipräsidiums Südosthessen in Offenbach übersah der Mann aus Steinau dabei vermutlich einen entgegenkommenden 63-jährigen Birsteiner, der mit seinem Mazda entgegengesetzt in Richtung Ulmbach unterwegs war, sodass es in Höhe der Auffahrt auf die Autobahn zum Zusammenstoß beider Autos kam. (Lesen Sie hier: Unfall zwischen Schlüchtern und Niederzell: Drei Autos krachen ineinander - 81-Jährige schwer verletzt)

Main-Kinzig-Kreis: Autos prallen zusammen - Beim Abbiegen übersehen?

Hierbei wurden beide Autofahrer leicht- und die 41-jährige Beifahrerin im Mercedes schwerverletzt. Alle drei Personen wurden in umliegende Kliniken gebracht; die 41-Jährige wurde dabei mit einem Rettungshubschrauber transportiert, teilte die Polizei außerdem mit.

Beide Fahrzeuge, an denen ein Gesamtsachschaden von circa 19.000 Euro entstand, mussten abgeschleppt werden. Die Polizei in Schlüchtern nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer (06661) 96100 entgegen. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren