Ein Polizist bei einer Verkehrskontrolle. (Symbolbildsammlung)
+
Die Polizei hat am Samstag einen betrunkenen Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen (Symbolbild).

Schlangenlinien gefahren

Lkw-Fahrer mit fast vier Promille von A45 geholt - Polizei findet leere Wodka-Flasche

Sturzbetrunken ist ein Lkw-Fahrer auf der Autobahn 45 bei Neuberg im Main-Kinzig-Kreis unterwegs gewesen. Die Polizei musste den 45-Jährigen beim Aussteigen stützen.

Neuberg - Da dürfte selbst die Polizei nicht schlecht gestaunt haben: Mit fast vier Promille war ein Lkw-Fahrer am Samstagabend auf der Autobahn 45 bei Neuberg unterwegs. „Ein aufmerksamer Autofahrer hatte uns gegen 20.30 Uhr telefonisch gemeldet, dass ein Sattelzug in Richtung Aschaffenburg mit etwa 30 Stundenkilometern und in starken Schlangenlinien fahren würde“, berichtet Polizeihauptkommissar Thorsten Pfeiffer.

Main-Kinzig-Kreis: Lkw-Fahrer mit fast vier Promille aus dem Verkehr gezogen

Kurz darauf hielt eine Streife den Laster an. „Meine Kollegen mussten den Fahrer beim Aussteigen aus dem Führerhaus stützen“, sagt Polizist Pfeiffer. Im Fußraum der Fahrerkabine fanden die Beamten eine leere Flasche Wodka, die der Mann während der Fahrt ausgetrunken haben soll. Bei der anschließenden Kontrolle stellte die Polizei bei dem Fahrer einen Atemalkoholwert von mehr als 3,9 Promille fest.

Betrunkener Brummifahrer auf A45: Polizei muss 45-Jährigen stützen

Lesen Sie hier: Wer macht denn sowas? Geschmückter Weihnachtsbaum in Biebergemünd im Main-Kinzig-Kreis umgesägt

Der 45-jährigen Lkw-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren. Des Weiteren musste der Mann, der in Deutschland keinen gemeldeten Wohnsitz hat, eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro hinterlegen. Sein Chef kam schließlich, um den Sattelzug von der Autobahn zu holen, wie die Polizei berichtet. (zen)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema