1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Main-Kinzig-Kreis zeichnet Ehrenamtliche aus - Verein aus Bad Soden-Salmünster unter Preisträgern

Erstellt:

Ehrenamt im Ruhestand
Der Main-Kinzig-Kreis hat Ehrenamtliche für ihr Engagement ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist auch der Generationentreff Salmünster. (Symbolbild) © Benjamin Nolte/dpa-tmn

Die Jury im Main-Kinzig-Kreis hat sich festgelegt: Die Auszeichnung für besonderes ehrenamtliches soziales Engagement wird in diesem Jahr an insgesamt acht Initiativen, Vereine und Personen vergeben. 

Main-Kinzig-Kreis - Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler sowie Vertreterinnen und Vertreter des Ausschusses für Soziales, Familie, Senioren und Demografie werden den Geehrten die Auszeichnung im Februar des kommenden Jahres überreichen. Der Preis ist in diesem Jahr mit 10.000 Euro dotiert, die Summe wird zu gleichen Teilen aufgeteilt, heißt es in einer Mitteilung des Main-Kinzig-Kreises.

Main-Kinzig-Kreis zeichnet Ehrenamtliche für ihren Einsatz aus

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Sozialpreises lassen sich drei Bereichen zuordnen: der Flüchtlingsbetreuung, dem Gesundheitsbereich und dem allgemeinen sozialen Bereich. Es sind Irina Pisarevska, die sich für Menschen, die aus der Ukraine flüchten, engagiert, die Medizinhilfe Karpato Ukraine, die sich für die Verbesserung der medizinischen Versorgung in der West-Ukraine einsetzt, und die Frauenselbsthilfe Krebs Maintal.

Auch die Ehrenamtlichen des Seniorenmittagstisches der Gemeinde Hasselroth, der Landfrauenverein Hasselroth, der Generationentreff Salmünster, die ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer der Autismus-Jugendgruppe Maintal sowie die Leitung der Tafel Maintal, Brigitte Eggensperger und Dr. Ulrich Ehmcke, werden mit dem Preis gewürdigt. (Lesen Sie hier: Für Verlässlichkeit und Kontinuität: Landrat Stolz überreicht Hessischen Verdienstorden)

Der Generationentreff in Salmünster ist eine Begegnungsstätte für Jung und Alt, die im Rahmen des Dorfentwicklungsplans IKEK entstanden ist. Der Verein Generationentreff Salmünster e.V. wurde 2018 gegründet, er stellt den Fortbestand der Begegnungsstätte sicher. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Gemeinschaft zu fördern und den Generationentreff zu einem lebendigen, sozialen und kulturellen Mittelpunkt der Stadt zu machen.

Während der Sanierungs- und Bauphase haben die Mitglieder ehrenamtlich viele Arbeitsstunden geleistet: So wurde tatkräftig bei der Entkernung und dem Umbau des Gebäudes angepackt. Durch ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm spricht der Verein alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine und andere Gruppen an. Auch die Organisation rund um das traditionelle Altstadtfest und den Adventsmarkt wird unterstützt.

Acht Gruppen und Ehrenamtliche teilen sich den Preis

„Der Main-Kinzig-Kreis vergibt den Preis in diesem Jahr an Personen und Gruppen, die ihren Mitmenschen uneigennützig, verlässlich und beständig zur Seite stehen. In jeder Situation und zu jeder Stunde hilfsbereit und ansprechbar, den Blick zu jenen gewandt, die Unterstützung brauchen, bereit anzupacken und zu handeln, statt zu mäkeln: Das sind Attribute, die auf die Preisträgerinnen und Preisträger zutreffen“, begründet Susanne Simmler die Entscheidung des zuständigen Ausschusses für Soziales, Familie, Senioren und Demografie.

Die Auszeichnung wird laut Satzung „für beispielhaftes und herausragendes ehrenamtliches Engagement von Einzelpersonen, Vereinen, Initiativen, Schulklassen und Kindergärten im sozialen Bereich verliehen“, insbesondere zur besseren Verständigung innerhalb der Gesellschaft und in generationenübergreifender Form. Auf dieser Grundlage hat die Jury auch in diesem Jahr ihre Entscheidung getroffen.

Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler betont: „Ehrenamtliches soziales Handeln findet allzu oft unbemerkt von der Öffentlichkeit statt. Wir möchten dieses Engagement im Main-Kinzig-Kreis würdigen und zugleich andere anregen, es den Geehrten gleichzutun.“ (ah)

Auch interessant