Foto: Hanns Szczepanek

Maja Weise-Georg tritt am 4. Mai nicht zur Wiederwahl an

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Main-Kinzig - Wenn die CDU Main-Kinzig am Freitag, 4. Mai, in Langenselbold einen neuen Kreisvorstand wählen wird, dann wird Maja Weise-Georg diesem nicht mehr angehören. Die Schlüchternerin hat jetzt auf Anfrage ihren Rückzug als CDU-Kreisvize angekündigt.

Von unserem Redaktionsmitglied Hanns Szczepanek

Weise-Georg, als Mitglied im Kreisausschuss nicht stimmberechtigt, erhielt in der ersten Runde als einzige der fünf Kandidierenden keine Stimme.

Auf Anfrage unserer Zeitung erklärte sie, Fraktion und Partei seien zwei unterschiedliche Gremien mit unterschiedlichen Aufgaben. Die Unterstützung von Stadt- und Gemeindeverbänden bei einem Kreisparteitag könne nicht mit der Kreistagsfraktion verglichen werden. Auf Parteitreffen sei sie immer von den Verbänden aus dem Bergwinkel „und darüber hinaus“ unterstützt worden. Dies habe sich nicht grundlegend geändert, weshalb sie auch zwölf Jahre – also sechs Wahlperioden lang – stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende gewesen sei. Die Vertreter des Altkreises Schlüchtern habe sie dabei immer an ihrer Seite gewusst.

Beim bevorstehenden Kreisparteitag, bei dem die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert (Bruchköbel) als bislang einzige Kandidatin für den Vorsitz die Führung der CDU Main-Kinzig übernehmen soll, tritt Weise-Georg nicht mehr an: „Ich denke, ein Neuanfang mit ganz neuen Personen ist sinnvoll und wird, so ist meine Hoffnung, Ruhe in die Partei hineinbringen. Neue Gesichter sind gut“, meint Weise-Georg analog zu dem Sprichwort „Neue Besen kehren gut“.

Sie sei zwar gefragt worden, ob sie noch einmal „als Stellvertreterin und als Frau antreten möchte, aber ich denke, es ist jetzt Zeit für einen Neuanfang“. Und dieser könne „mit Dr. Katja Leikert, die ich sehr schätze, gelingen. Für die stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag sei dies zweifellos „eine große Aufgabe, aber ich bin der festen Überzeugung, mit der notwendigen Unterstützung auch durch die neuen Stellvertreter/innen und einem starken Gesamtvorstand, wird sie eine gute und für die CDU Main-Kinzig insgesamt fruchtbare Arbeit abliefern“, betont Weise-Georg.

Das könnte Sie auch interessieren