Symbolfoto: dpa

Mehr als 300 Fahrzeuge und Personen überprüft – Bilanz zur Kontrollwoche in Schlüchtern

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlüchtern - Die Beamten der Polizeistation Schlüchtern führten intensive Kontrollaktionen durch. Vom 5. bis 11. Februar sind mehr als 300 Fahrzeuge überprüft worden. Polizeioberkommissar Daniel Reitz zieht eine positive Bilanz.

Innerhalb dieser Woche waren die Polizisten sowohl mobil als auch stationär im Dienstgebiet unterwegs und führten überwiegend Geschwindigkeitskontrollen durch: „Insgesamt haben wir über 300 Fahrzeuge sowie Personen kontrolliert und überprüft“, so Reitz.

Winterliche Straßenverhältnisse

Aufgrund der teilweise winterlichen Straßenverhältnissen sowie des stürmischen Wetters suchten die Beamten oftmals ein präventives Gespräch mit den Verkehrsteilnehmern und teilten diesen mit, wie wichtig es ist, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten. „Gerade im Bereich von Schulen und Kindergärten legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der Geschwindigkeit sowie auf die Anschnallpflicht der Kinder“, sagte Daniel Reitz.

So führten die Beamten zum Auftakt der Aktion vergangenen Mittwoch (5. Februar) Kontrollmaßnahmen an einer Schule und einem Kindergarten im Seemenweg in Sterbfritz durch. Erfreulich hierbei sei gewesen, dass bei 50 angehaltenen Autos alle Kinder vorschriftsmäßig gesichert waren.

In der 30er-Zone zu schnell

Lediglich vier Fahrzeugführer waren in der 30er-Zone zu schnell unterwegs, dies jedoch nur geringfügig. Im weiteren Verlauf der Kontrollwoche hielten die Beamten vier Autofahrer an, die ohne eine gültige Fahrerlaubnis unterwegs waren; sie haben nun mit einem Ermittlungsverfahren zu rechnen.

Außerdem wurden insgesamt fünf Strafanzeigen wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogen- bzw. Alkoholeinfluss gefertigt. / jev

Das könnte Sie auch interessieren