Symbolfoto: Stock Adobe

Mehrfamilienhaus nach Wohnungsbrand nicht mehr bewohnbar – 200.000 Euro Schaden

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Offenbach - Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus sind am Samstagnachmittag in Offenbach drei Personen verletzt worden. Nach Polizeischätzungen entstand ein Gebäudeschaden von etwa 200.000 Euro.

Den weiteren Angaben des Polizeipräsidiums Südosthessen zufolge hatten am Samstag gegen 16 Uhr mehrere Anwohner aus der Straße Großer Biergrund mitgeteilt, dass aus einer im dritten Obergeschoss gelegenen Wohnung starke Rauchentwicklung wahrzunehmen sei.

Die Berufsfeuerwehr Offenbach und die Polizei evakuierten die Bewohner des Hauses. Da zeitweise das Übergreifen auf angrenzende Wohnhäuser nicht ausgeschlossen werden konnte, mussten auch die Bewohner der Nachbarhäuser vorsichtshalber ihre Wohnungen verlassen.

Stadt bringt Bewohner unter

Nach über einer Stunde hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Die Bewohner der Nachbarhäuser konnten nach Beendigung der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren. Da das Brandhaus derzeit unbewohnbar ist, wurden die betroffenen Anwohner durch die Stadt Offenbach untergebracht.

Die drei durch Rauchgas verletzten Personen konnten bereits am Abend das Krankenhaus wieder verlassen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an, schloss die Polizei ihren am Sonntag verschickten Bericht. / sar

Das könnte Sie auch interessieren