Momentan wird zwischen Stadtschule, Hallenbad und Kinzig-Schule fleißig gearbeitet. Hier entsteht ein Outdoor-Parcours.
+
Momentan wird zwischen Stadtschule, Hallenbad und Kinzig-Schule fleißig gearbeitet. Hier entsteht ein Outdoor-Parcours.

Austoben, trainieren, wohlfühlen

Outdoor-Parcours entsteht hinter dem Schlüchterner Hallenbad

  • Tim Bachmann
    vonTim Bachmann
    schließen

Zwischen Hallenbad, Stadt- und Kinzig-Schule wird fleißig gearbeitet. Hier entsteht derzeit ein besonderer Outdoor-Parcours. Nicht einfach nur ein Spielplatz für die Kleinen, sondern auch ein Trainingsgelände für Erwachsene.

Ein hölzernes Gewirr aus Stämmen ist schon von Weitem auf dem Platz hinter dem Hallenbad zu erkennen. Ein Bagger und ein Lastwagen mit Kran sind im Einsatz. Das Gelände verändert sich. Ein Hügel entsteht dort, wo ein Bauzaun das Areal eingrenzt. Wenige Meter weiter ist auf der Seite zur Stadtschule ein Bereich ausgekoffert worden. Mitarbeiter einer Landschaftsbau-Firma werkeln emsig.

Wie Thomas Müller vom städtischen Bauamt berichtet, entsteht hier ein Outdoor-Parcours. Aber kein gewöhnlicher, sondern ein Platz für Groß und Klein mit Spiel- und Trainingsmöglichkeiten sowie Rückzugsorten zum Entspannen. Und wenn das Wetter mitspielt, wird dieser Rund-Parcours sehr bald bespielbar sein. „Der Plan ist, dass die Arbeiten zügig vorangehen. Vielleicht steht die Anlage schon in drei Wochen“, sagt der Bauamts-Mitarbeiter.

Fundament für Slackline wird gesetzt

Doch was entsteht hier genau? Müller zählt auf: Eine Klettermöglichkeit mit Fallschutz, drei eingelassene Bodentrampoline hintereinander, ein Hügel mit Rampe, Stufen und Sitz- beziehungsweise Trittsteinen, dahinter eine Calisthenics-Anlage, das bedeutet eine Trainings-Anlage mit Klimmzug-Stange, Hangleiter und weiteren Dingen zum Trainieren. „Etwas Größeres, das auch für Erwachsene geeignet ist“, erklärt Müller. Wie die Übungen funktionieren, sollen Hinweistafeln erklären, die auch noch installiert werden.

Auf der Seite der Stadtschule werden derzeit Fundamente gesetzt. Hier soll eine sogenannte Slackline gespannt werden. Das ist ein Kunstfasergurt, auf dem man – wie beim Seiltanz – balancieren kann. Das alles soll zu einem Rund-Parcours verflochten werden (siehe Skizze).

Die Ideenskizze aus dem Freiflächengestaltungskonzept für die Stadt Schlüchtern zeigt noch eine etwas veränderte Anordnung der einzelnen Stationen des Outdoor-Parcours. „Aufgrund der Gegebenheiten des Geländes musste eine andere Flächenaufteilung erfolgen“, erklärt hierzu Thomas Müller vom Bauamt Schlüchtern.

Hinzu kommen noch verschiedene Sitzbereiche zum Beispiel unter den Platanen im Schatten oder am Hallenbad. Fünf Bänke sind bereits bestellt, erklärt der Bauamts-Mitarbeiter auf Nachfrage unserer Zeitung.

Der Baubeginn des Outdoor-Parcours hinter dem Hallenbad startete mit einer symbolischen Baumpflanzung zum Tag des Baumes am 7. Mai. Darüber berichtete Bürgermeister Matthias Möller (parteilos) auf seiner Facebook-Seite. Wie Möller erläutert, waren an den Planungen neben der Stadtverwaltung auch die Nassauische Heimstätte über das Förderprogramm Aktive Kernbereiche sowie der Schlüchterner Turnverein und der Turnerbund beteiligt.

Idee zum Parcours ist nicht neu

Die Idee zu diesem Übungs-Parcours ist nicht neu. Bereits im Jahr 2015 gab es die erste Ideenskizze für das Schlüchterner Freiflächengestaltungskonzept. Außerdem wurde schon häufiger in den städtischen Gremien über einen Trimm-Dich-Parcours nachgedacht.

Eine Idee war zum Beispiel, das Areal um die Stadthalle zu nutzen. Das ist nun obsolet, denn mit dem bald fertiggestellten Spiel- und Sportgelände wird ein stark frequentierter Platz aufgewertet.

Wie es vonseiten der Stadtverwaltung heißt, sind bislang Aufträge in Höhe von 91 000 für den Platz vergeben worden.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema