Foto: privat

Planung der nächsten Passionsspiele in Salmünster hat begonnen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Bad Soden-Salmünster - „Der Grundstein für die nächste Saison ist gelegt“, resümiert Schriftführerin Christina Gebhardt das Planungswochenende, das der Vorstand der Passionsspiele Salmünster im Bildungs- und Exerzitienhaus Kloster Salmünster verbracht hat. 2022 will der Verein in der katholischen Kirche St. Peter und Paul erneut die Leidensgeschichte Jesu auf die extra dafür aufgebaute Bühne bringen.

Zwölf Aufführungen sind in der Fastenzeit zwischen Anfang März und April geplant.

Die Proben dafür starten nach den Sommerferien im kommenden Jahr. Nun saß der Vorstand drei Tage zusammen, um über die Inszenierung, die Werbung, die Verpflegung der Zuschauer, das Budget, Termine und die weitere Organisation zu sprechen.

„Unsere Arbeit als Organisatoren beginnt bereits jetzt“, erklärt PR-Beauftragte Franziska Hagemann. Weitere Details zu den Planungen berichtet das Gremium den Vereinsmitgliedern bei der nächsten Jahreshauptversammlung im März. Anschließend sind diese auch auf der Internetseite des Vereins zu finden. / mal

Das könnte Sie auch interessieren