1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Acht Fahrzeuge in nur einer Nacht aufgebrochen - Immenser Schaden an BMW und Mercedes

Erstellt:

In nur einer Nacht haben sich Autoknacker an acht Fahrzeugen in Langenselbold zu schaffen gemacht.
In nur einer Nacht haben sich Autoknacker an acht Fahrzeugen in Langenselbold zu schaffen gemacht. (Symbolfoto) © skywalk154/stockadobe.com

Diebe haben in Langenselbold Navigationssysteme, Displays und weitere Bedienelemente aus der Mittelkonsole ausgebaut. In nur einer Nacht richteten die Unbekannten an acht Fahrzeugen einen immensen Schaden an.

Langenselbold - Die Autoknacker waren laut einer Mitteilung der Polizei im Main-Kinzig-Kreis in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Robert-Koch-Straße, der Konrad-Zuse-Straße, der Friedrich-von-Schiller-Straße, der Philipp-Reis-Straße und in der Max-Liebermann-Straße aktiv. Dort machten sie sich an insgesamt acht Fahrzeugen - sieben BMW und einem Mercedes AMG - zu schaffen. Der durch die Täter verursachte Schaden ist immens: Die gestohlenen Autoteile haben einen Wert von etwa 50.000 Euro.

Nach ersten Erkenntnissen öffnete gegen 2.15 Uhr eine männliche Person einen 1er-BMW in der Friedrich-von-Schiller-Straße und baute das Display sowie das Bedienelement aus der Mittelkonsole aus. Laut der Täterbeschreibung der Polizei war der Mann schlank, mit einer hellen Jeans bekleidet und hatte einen großen Rucksack dabei. (Lesen Sie hier: 23-Jähriger klaut Moped - Polizei findet Drogen bei ihm)

Main-Kinzig-Kreis: Autoknacker richten 50.000 Euro Schaden in einer Nacht an

Gegen 3.45 Uhr machte sich ebenfalls eine männliche Person an einem 3er-BMW in der Philipp-Reis-Straße zu schaffen und stahl das fest eingebaute Navigationsgerät und den Multifunktionsknopf des Fahrzeugs. Wie Zeugen berichten, trug er eine Winterjacke mit Kapuze und trug auf dem Rücken einen großen, eckigen Rucksack. Zudem führte er einen schmaleren Rucksack mit sich.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft nun, ob ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Taten besteht. Die Polizei bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe. Wer in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, kann sich unter der Nummer (06181) 100123 melden. (akh)

Auch interessant