Alkoholtest der Polizei
+
Nach dem Unfall musste der Autofahrer pusten. Das Ergebnis: Mehr als zwei Promille. (Symbolbild)

Zwei Anzeigen

Scheiben nicht freigekratzt: 40-Jähriger fährt in der Nacht gegen Mauer - und muss pusten

Ein 40 Jahre alter Autofahrer aus Schlüchtern ist in der Nacht zu Mittwoch gegen eine Mauer im Stadtteil Elm gekracht. Er hatte Alkohol im Blut.

Schlüchtern - Gegen 1 Uhr war der 40-Jährige im Reithweg in Elm mit seinem Auto – mit ungekratzten Fensterscheiben – gegen eine Mauer gestoßen. Ein Augenzeuge informierte daraufhin die Polizei.

Als die Streife eintraf, saß der 40-Jährige aus dem Main-Kinzig-Kreis noch in seinem Skoda Fabia. Da die Vermutung aufkam, der Mann könnte Alkohol konsumiert haben, musste er pusten. Das Ergebnis des Schnelltests zeigte einen Wert über zwei Promille an, heißt es vonseiten der Schlüchterner Polizei.

Main-Kinzig-Kreis: 40-Jähriger fährt mit zwei Promille gegen Mauer

Also „durfte“ der Mann zur Blutentnahme mit auf die Wache kommen. Da sich der Schlüchterner den Beamten aber widersetzte, musste er zur Ausnüchterung in der Polizeistation bleiben. (Lesen Sie hier: Fußgänger von Autofahrer erfasst und schwer verletzt - War einer der beiden Männer betrunken?)

Die ganze Aktion führt nicht nur zu erheblichen Kosten für den alkoholisierten Autofahrer, sondern auch zu zwei Anzeigen, wegen der Trunkenheitsfahrt und des Widerstands gegen die Polizeibeamten. An der Mauer entstand hingegen kein Sachschaden. (tim)

Das könnte Sie auch interessieren