Archivfoto: Christine Winkler

Prozess um Brandstiftung endet mit Freispruch

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlüchtern - Eine 45-jährige Schlüchternerin musste sich wegen Brandstiftung und schwerer Brandstiftung vor dem Landgericht Hanau verantworten. Heute endete der Prozess – mit einem Freispruch.

Die Vorsitzende Richterin Susanne Wetzel machte gegen Ende des vorletzten Prozesstages bereits deutlich, dass die Beweislage gegen die Angeklagte auf tönernen Füßen steht.

Neben Zeugenaussagen blieb noch eine Videoaufnahme, deren Qualität jedoch mitunter so schlecht war, wie Wetzel schilderte, dass der Film schlichtweg nicht als Beweis zu gebrauchen sei.

Revision fraglich

Am 11. August hatte der Jawoll-Markt in der Schlüchterner Gartenstraße gebrannt, dessen Flammen die Feuerwehrleute jedoch relativ früh ersticken konnten. Am Folgetag hingegen war der Norma-Markt in der Hanauer Straße vollständig niedergebrannt.

Der angeklagten Schlüchternerin konnte die Tat nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden. Folglich: „In dubio pro reo“ – im Zweifel für den Angeklagten: Freispruch.

Ob die Staatsanwaltschaft in Revision geht, steht noch nicht fest. / tim

Das könnte Sie auch interessieren