Symbolbild: privat

Ist Rabe Jacob wirklich wieder zu Hause?

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hausen - „Ich hab’ Hunger!“ So soll sich in den vergangenen Tagen eine plappernde Rabenkrähe bei Schülern in der Stadtschule Schlüchtern gemeldet haben (wir berichteten). Ein Bericht des hr, der Vogel sei zu seinem Besitzer zurückgekehrt, erzählt allerdings nur die halbe Wahrheit.

Die Tierarztpraxis Müller hatte den besonderen Vogel in Obhut genommen. Die Geschichte zog weite Kreise. So weit, dass „Jacob“ jüngst in der Hessenschau Thema war.

Die HR-Kollegen berichteten darin, dass der Vogel wieder bei seinem Besitzer Bruno Schwarz in Hausen sei. „Ich kann nicht genau sagen, ob es tatsächlich mein Jacob ist. Er antwortet mir nicht“, sagt Bruno Schwarz und lacht. Denn der Vogel, der vor etwa vier Monaten aus einer Voliere in Hausen entwendet wurde, war nicht gesprächig.

Rabenkrähen seien nicht beringt und ähnelten sich schnell, meinen die Eheleute Schwarz, die „Jacob“ nun ein neues Zuhause geben, bis sich der wahre Besitzer meldet. Sie sind erreichbar unter Telefon (06056) 5242.

„Ich beobachte derweil sein Fressverhalten. Wer weiß, vielleicht ist es tatsächlich unser Vogel“, hofft Bruno Schwarz. / tim

Das könnte Sie auch interessieren