Im September dieses Jahres gibt es einen Pfarrerwechsel in der Schlüchterner St. Bonifatius-Kirche.
+
Im September dieses Jahres gibt es einen Pfarrerwechsel in der Schlüchterner St. Bonifatius-Kirche.

Ab September

Pater Dr. Jacek Pajewski aus Kassel übernimmt die katholische Pfarrei St. Bonifatius in Schlüchtern

Die katholische Pfarrei St. Bonifatius Schlüchtern bekommt im September dieses Jahres einen neuen Pfarradministrator: Pater Dr. Jacek Pajewski, ein Mitglied des Ordens der Salesianer Don Boscos (SDB). Er tritt die Nachfolge von Pfarrer Dr. Innocent Oyibo an.

Schlüchtern - Die Mitglieder der Gemeinde erfuhren am Wochenende in den Gottesdiensten von der personellen Veränderung. Mitglieder des Verwaltungsrates bedauerten dabei den Weggang eines „seelsorgerisch aktiven, ideenreichen Priesters“: „Er ist uns zugewandt und hat schon viele Spuren in unserer Kirche und in unseren Herzen hinterlassen.“ Unserer Zeitung hatte der stellvertretende Pressesprecher des Bistums Fulda, Matthias Reger, die Personalie vorab bestätigt.

Dr. Jacek Pajewski ist 58 Jahre und war bislang als Priester in der Pfarrgemeinde St. Antonius im Kasseler Osten tätig. Geboren wurde er am 8. August 1962 im polnischen Ostróda etwa 100 Kilometer südöstlich von Danzig inmitten der Masurischen Seenplatte. Nach dem Abitur trat er 1981 dem Orden der Salesianer Don Boscos bei. Von 1982 bis 1989 studierte er Philosophie und Theologie und wurde 1989 zum Priester geweiht.

1991 kam Pajewski nach Deutschland und arbeitete bis 2006 in verschiedenen Funktionen für die Polnische Katholische Mission in Berlin. 2008 wurde er in den Westerwald nach Herdorf in der Nähe von Siegen im Bistum Trier berufen. Der Wechsel in die Pfarreiengemeinschaft Treis-Karden an der Mosel erfolgte 2012. Seit 2016 wirkte er in Kaufungen bei Kassel, wechselte zum 1. Januar 2019 in den neuen Verbund St. Antonius Kassel.

Schlüchtern: Kasseler Pater Dr. Jacek Pajewski übernimmt katholische Pfarrei St. Bonifatius

Auf seine neue Aufgabe in Schlüchtern freut sich Jacek Pajewski. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit will er auf die Seelsorge legen, sagt er. In seiner Freizeit ist er begeisterter Fußballfan und hier von Hertha BSC Berlin. Musikalisch steht er auf den „alten“ Rock wie beispielsweise von Pink Floyd oder AC/DC. Oder er schmökert in iberoamerikanischer Literatur.

Dr. Jacek Pajewski

Es war schon länger geplant, dass sich die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos (SDB) aus der Pfarrseelsorge in Kassel zurückzieht. Als Grund für den Rückzug nannte der Provinzial der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos, Pater Reinhard Gesing SDB, den zahlenmäßig starken Rückgang der Ordensmitglieder in den vergangenen Jahren und den Prozess der Restrukturierung der deutschen Ordensprovinz. „Wir möchten das Don-Bosco-Werk in Deutschland zukunftsfähig gestalten. Dies bedingt die Konzentration unserer Gemeinschaften.“

Pfarrer Oyibo bedauert seinen Fortgang: Andere Pfarrstelle im Bistum

Ihre seelsorglichen und pädagogischen Kräfte möchte die Ordensgemeinschaft künftig verstärkt an Orten konzentrieren, an denen auch ordenseigene Einrichtungen wie zum Beispiel Zentren der Jugend- und Jugendsozialarbeit oder Berufsbildungswerke betrieben werden. Im Bistum Fulda sind die Salesianer Don Boscos in Sinntal-Sannerz tätig, wo sie seit 1947 ein Jugendhilfezentrum mit angeschlossener Schule für Erziehungshilfe betreiben und in der Pfarrseelsorge mitwirken.

Pfarrer Oyibo bedauert seinen Fortgang, wenngleich er für ihn nicht völlig überraschend kam. Sein Einsatz in Schlüchtern, der am 1. Februar 2019 begann, war von Anfang an auf rund zwei Jahre begrenzt. Sein Weggang wird nach der Feier der Ersten Heiligen Kommunion am 12. September sein. Doch auf ihn wartet eine neue Aufgabe: Er wird nicht in seine nigerianische Heimat zurückkehren, sondern eine andere Pfarrstelle im Bistum übernehmen. (Ulrich Schwind)

Das könnte Sie auch interessieren