Bislang haben sich fünf Direktvermarkter verpflichtet, die Kleinmarkthalle in Schlüchtern zu beleben.
+
Bislang haben sich fünf Direktvermarkter verpflichtet, die Kleinmarkthalle in Schlüchtern zu beleben.

Bisher 41.528 Euro Kosten

Verzögerung wegen Brandschutz: Kleinmarkthalle in Schlüchtern öffnet frühestens Ende 2021

  • Alexander Gies
    vonAlexander Gies
    schließen

Ende 2021 oder Anfang 2022 soll die Kleinmarkthalle in der Wassergasse in Schlüchtern öffnen. Der Zeitplan hat sich verzögert, weil der Eigentümer noch Brandschutzauflagen erfüllen muss.

Schlüchtern - Das geht aus der Antwort des Magistrats auf einen Reigen an Fragen der FDP-Fraktion hervor. Der Mietvertrag ist zunächst auf eine Laufzeit von 36 Monaten angelegt, wegen der baulichen Verzögerungen allerdings noch nicht abgeschlossen. Das Betreiberkonzept ist laut Magistrat noch nicht final festgezurrt. Derzeit ist geplant, die Kleinmarkthalle „für einen Tag in der Woche“ zu öffnen.

Die FDP hatte auch gefragt, wer von den 18 Interessenten, die sich im Herbst 2019 gemeldet hatten, definitiv zugesagt oder einen Vertrag unterschrieben hat. Zusagen, so der Magistrat in seiner Antwort, liegen vom Behindertenwerk Main-Kinzig, der Mühlenbäckerei Siemon, der Blumengalerie Deger, der Schäferei Lenz, dem Yak-Hof Rüffer und „Die Biene“ aus Niederzell vor. Verträge haben Siemon, Deger, Lenz, Rüffer und die „Biene“ unterschrieben. (Lesen Sie hier: Fahrertausch, Drogen, Crash: Diese Verfolgungsjagd hatte es in sich).

Verzögerung wegen Brandschutz: Kleinmarkthalle in Schlüchtern öffnet frühestens Ende 2021

Derzeit werden zwei Nutzungsmöglichkeiten diskutiert: Für 75 Euro im Monat können Teilnehmer Regalflächen nutzen und werden bei den Marketingmaßnahmen berücksichtigt. Die zweite Variante für 175 Euro im Monat berechtigt zusätzlich „zur aktiven Präsentation der Ware im Laden, der Nutzung des Außenbereichs“ sowie zu Vertriebsmöglichkeiten bei Veranstaltungen und Märkten.

Die Liberalen fragen auch danach, wer die Kosten übernimmt. Der Magistrat erklärt, die Kosten für die Umbauten und den Brandschutz übernimmt der Eigentümer. Die Kosten für Schaufensterbeklebung, Einrichtung, Marketing- und Werbemaßnahmen, Strom, Heizung und Wasser gehen zu Lasten des Mieters. Im September hatten Schlüchterns Stadtverordnete für die Anschaffung einer Grundausstattung 30.000 Euro bewilligt.

Kleinmarkthalle in Schlüchtern: Für 75 Euro im Monat können Teilnehmer Regalflächen nutzen

Konkret listet der Magistrat seit dem Jahr 2017 Gesamtausgaben in Höhe von 41.528 Euro für das Projekt Kleinmarkthalle auf. Für welche Ausgaben die Beträge konkret angefallen sind, das geht aus der Antwort nicht hervor. Auf der anderen Seite stehen den Ausgaben Einnahmen, Spenden und Fördergelder in Höhe von 12.136 Euro gegenüber, sodass ein Saldo in Höhe von rund 29.400 Euro zu Buche steht. (ag)

Das könnte Sie auch interessieren