In der Weitzelstraße in Schlüchtern kam es aufgrund einer gemeldeten Ruhestörung zu einem Polizeieinsatz.
+
In der Weitzelstraße in Schlüchtern kam es aufgrund einer gemeldeten Ruhestörung zu einem Polizeieinsatz.

Feiern ohne Corona-Abstand

Nach Polizeieinsatz in Schlüchterner Shisha-Bar: Jetzt hat auch das Gesundheitsamt reagiert

Zum einen Polizeieinsatz war es am frühen Sonntagmorgen in einer Shisha-Bar in Schlüchterns Innenstadt gekommen. Etwa 100 Personen hatten sich dort aufgehalten und den coronabedingten Abstand nicht eingehalten. Gegen den Betreiber wurde deshalb nun ein Verfahren eröffnet.

  • Bei einem Einsatz in Schlüchtern ließ die Polizei eine Shisha-Bar räumen.
  • In der Shisha-Bar in Schlüchtern hatten sich etwa 100 Personen aufgehalten - ohne Corona-Abstand.
  • Außerdem stellte die Polizei eine hohe Kohlenmonoxid-Konzentration in der Bar in Schlüchtern fest.
  • Der Betreiber muss nun Mängel in der Shisha-Bar in Schlüchtern beheben und es läuft ein Verfahren gegen ihn wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnungen.

Update vom 14. August, 20.19 Uhr: Nach dem Polizeieinsatz in der Schlüchterner Shisha-Bar habe sich die Bauaufsicht noch in dieser Woche vor Ort ein Bild von der Lage gemacht, teilte Pressesprecher Frank Walzer vom Main-Kinzig-Kreis auf Nachfrage unserer Zeitung mit. „Im Ergebnis darf der Betrieb unter Auflagen fortgesetzt werden“, fügte er außerdem hinzu.

Dem Betreiber der Shisha-Bar in Schlüchtern werde außerdem die Gelegenheit gegeben, kleinere, durch die Bauaufsicht festgestellte Mängel zu beheben. Parallel dazu habe das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises gegen den Betreiber ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eröffnet, nachdem die Polizei bei ihrer Kontrolle eine Reihe von Verstößen gegen Corona-Verordnungen festgestellt hat.

Nach Polizeieinsatz in Schlüchterner Shisha-Bar: Behörden wollen handeln

Update vom 11. August, 16.21 Uhr: Über den Polizeieinsatz in der Schlüchterner Shisha-Bar in der Nacht zum Sonntag zeigte sich Erster Stadtrat Reinhold Baier (CDU) auf Anfrage unserer Zeitung nicht sonderlich überrascht.

Lesen Sie hier: Großes Tuning-Treffen trotz Corona in Schweinfurt.

Klagen über nächtliche Ruhestörungen durch das Etablissement, in dem in den Sommermonaten Fenster geöffnet und Gäste sowie Musik nicht unbedingt leise seien, waren schon öfter an Schlüchterns Stadtverwaltung herangetragen worden. Deshalb habe die Stadtverwaltung als kommunale Ordnungsbehörde „ein Auge“ auf die Bar an der Weitzelstraße.

Shisha-Bar in Schlüchtern: CO-Konzentration zwingt Behörden zum Handeln

Neu sei allerdings gewesen, dass die Einrichtung wegen einer zu hohen Konzentration an Kohlenmonoxid (CO), welche offenbar durch Warnmeldungen von Messgeräten der Polizei festgestellt worden ist, habe geräumt werden müssen. Hierbei wolle die Stadt Schlüchtern in Absprache mit den Kreisbehörden darauf drängen, dass die fest installierten CO-Messgeräte in der Shisha-Bar, die offenbar nicht angeschlagen hatten, an das reguläre Stromnetz angeschlossen werden, so Baier. Die aktuellen Messgeräte würden wohl nur von Batterien gespeist.

Auf einem Schild weisen die Bar-Betreiber ihre Gäste darauf hin, ab 22 Uhr auf die Lautstärke zu achten.

Anders als von einem Polizeisprecher in Offenbach vermutet, gebe es in der Bar eine Be- oder Entlüftungsanlage, so Stadtrat Reinhold Baier. Allerdings war nach seinen Worten noch nicht klar, ob diese eingeschaltet war und ordnungsgemäß funktioniere. Hier wolle sich die Kommunalverwaltung für eine Überprüfung durch die Bauaufsicht des Landkreises einsetzen.

Lesen Sie hier: Gelnhausen: Aufmerksamer Paketbote entlarvt Klingelschild-Betrüger.

Corona-Verstöße in Shisha-Bar: Gesundheitsamt entscheidet über Sanktionen

Unklar war bislang ebenfalls, ob der Inhaber der Bar mit Sanktionen der Gesundheitsbehörde wegen Verstößen gegen die Corona-Abstandsregeln rechnen muss. Das Gesundheitsamt wartet das Protokoll des Polizeieinsatzes ab.

Ursprungsmeldung vom 10. August, 15.30 Uhr:

Schlüchtern - Ausgerückt waren die Streifenwagen nach Beschwerden aus der Nachbarschaft wegen Ruhestörung an der Ecke Krämerstraße/Weitzelstraße. Der Polizeiführer vom Dienst im Polizeipräsidium Südosthessen erklärte auf Anfrage unserer Zeitung, dass sich beim Eintreffen der Beamten gegen 3 Uhr vor und in der Shisha-Bar etwa 100 Personen aufgehalten hätten, wodurch auch die coronabedingten Abstandsregeln nicht eingehalten worden seien.

100 Personen feiern in Shisha-Bar: Schlüchterner Polizei greift durch

Die automatischen Geräte zur Messung der Kohlenmonoxid-Konzentration, die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei routinemäßig bei sich tragen, hätten außerdem bereits beim Betreten der Bar – trotz teils geöffneter Fenster – Warnmeldungen abgegeben.

Kohlenmonoxid ist ein geruchloses Gas, durch das Menschen bei zu hoher Konzentration bewusstlos werden und ohne Hilfe durch Sauerstoffunterversorgung schwere Folgeschäden erleiden können. Aufgrund der Warnmeldungen habe die Polizei die Bar geräumt und auf eine Schließung bis zum Morgen hingewirkt.

Polizei räumt Shisha-Bar in Schlüchtern: Einsicht bei Gästen und Betreiber

Die ganze Aktion sei friedlich verlaufen und es habe keine Pöbeleien gegeben. Sowohl Gäste als auch Betreiber hätten sich einsichtig gezeigt, dass aufgrund einer möglichen Gesundheitsgefährdung die Schließung unvermeidlich gewesen sei.

Nach Angaben der Polizei in Offenbach sei nun die Stadt Schlüchtern am Zug und müsse entscheiden, ob in der Bar bautechnische Veränderungen – zum Beispiel eine Belüftungsanlage – notwendig sind, damit ähnliche Situationen künftig vermeidbar werden. 

Erst am Freitag gab der Vogelsbergkreis bekannt, dass ein Zeltlager in Herbstein aufgelöst werden musste, weil dort die Corona-Regeln nicht eingehalten wurden. Im Flüchtlingsheim in Gelnhausen wurde derweil die Quarantäne aufgehoben, weil alle Bewohner negativ auf das Coronavirus getestet wurden. Außerdem bringen viele Reiserückkehrer das Coronavirus mit in den Main-Kinzig-Kreis. (hgs)

Lesen Sie auch hier: Polizei in Fulda mit sechs Mannschaftswagen bei Kontrolle in Shisha Bar in der Petersberger Straße im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema