Auf der stark befahrenen Landesstraße steht am Herolzer Ortseingang aus Richtung Sannerz eine Geschwindigkeitsanzeigetafel. Diese hat sich bewährt.
+
Auf der stark befahrenen Landesstraße steht am Herolzer Ortseingang aus Richtung Sannerz eine Geschwindigkeits-Anzeigetafel. Diese hat sich bewährt.

Wegen Anzeigetafel und Tempolimit

Deutlich weniger Raser auf „Hauptader“ zwischen Schlüchtern und Sinntal unterwegs

Entspannt hat sich die Verkehrssituation in Herolz nach Einführung einiger verkehrsregulierender Maßnahmen. Das früher oft kritisierte „Rasen“ durch den Ort ist weniger geworden. 

Herolz - Die Anschaffung einer Geschwindigkeits-Anzeigetafel hat sich offenbar gelohnt. Diese ist am Ortseingang von Herolz aus Richtung Sannerz aufgestellt. Auf der stark befahrenen Landesstraße zwischen Schlüchtern und Sinntal, die zugleich Ortsdurchgangsstraße ist, wurde regelmäßig zu schnell gefahren.

Die jetzt angezeigte Geschwindigkeit und dazu passende farbige Smileys regen zum langsamer Fahren an. Dies bestätigt Ortsvorsteher Simon Dzierzawa. Wie er erklärt, wurde die Geschwindigkeits-Anzeigetafel im vergangenen Jahr aus dem von der Stadt zur Verfügung gestellten Budget für den Ortsbeirat finanziert. Die Investition habe sich bewährt.

Deutlich weniger Raser auf „Hauptader“ Schlüchtern–Sinntal unterwegs - dank Einführung des Tempolimits

Das schnelle Fahren auf der Ortsdurchfahrt beklagt der Ortsbeirat schon lange. Abhilfe wurde insbesondere durch die Einführung von Tempo 30 in Höhe der Grundschule geschaffen, wo sich auch eine Fußgänger-Ampel sowie die Bushaltestelle befinden. Weil sich mittlerweile herumgesprochen hat, dass öfters geblitzt wird, halten sich die meisten Autofahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzung, die werktags zwischen 7 und 14 Uhr gilt.

Eine weitere Maßnahme ist das Versetzen des Ortsschildes um mehrere Hundert Meter Richtung Innenstadt. Somit beträgt die Länge der Ortsdurchfahrt von Ortsschild zu Ortsschild jetzt fast zwei Kilometer. Nach wie vor fordern die Anwohner und der Ortsbeirat eine stationäre Blitzeranlage.

Beklagt wird von beiden Seiten schon seit langer Zeit das oft zu schnelle Fahren am Ortseingang aus Richtung Ahlersbach. Auf der engen, unübersichtlichen Straße ergäben sich immer wieder Gefahrensituationen. Auch an diesem Ortseingang ist nun eine weitere aus dem Ortsbeirats-Budget finanzierte Geschwindigkeits-Anzeigetafel installiert worden. (fch)

Lesen Sie hier: Unbekannte knacken Blitzer an der B 27 bei Marbach.

Das könnte Sie auch interessieren