Fotos: Fuldamedia

Schwere Rauchgasvergiftung: Feuerwehr rettet Frau (89) aus brennendem Haus

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Sterbfritz - Eine 89 Jahre alte Frau musste am Samstagmorgen aus einem brennenden Wohnhaus in Sinntal-Sterbfritz gerettet werden. Sie erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung.

Gegen 9.30 Uhr wurde die Feuerwehr zu dem Brand in der Kurt-Schuhmacher-Straße in Sterbfritz alarmiert. Nach Angaben der Polizei hatten brennende Kerzen in dem Haus auf Einrichtungsgegenstände übergegriffen. Dichter Rauch entwickelte sich.

Mit dem Rettungshubschrauber nach Fulda

Als die Brandbekämpfer eintrafen, befand sich noch die 89-jährige Bewohnerin in dem Gebäude. Sie konnte von den Einsatzkräften gerettet werden. Die Frau erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung.

Die Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber zum Klinikum Fulda geflogen. Zunächst sollte sie in eine Spezialklinik nach Halle gebracht werden. Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse war dieser Flug jedoch nicht möglich.

Sohn bringt sich selbst in Gefahr

Wie die Feuerwehr vor Ort berichtet, hatte sich der 52-jährige Sohn der Frau zwischenzeitlich in Gefahr begeben, als er seine Mutter aus dem Haus holen wollte. Die Einsatzkräften hielten ihn zurück, durch den Rauch wurde aber auch er verletzt – glücklicherweise nur leicht.

Haus ist unbewohnbar

Die Polizei schätzt den Brandschaden auf mehr als 50.000 Euro. Das Haus ist wegen der massiven Rauchentwicklung vorerst unbewohnbar.

Die umliegenden Feuerwehren waren mit rund 50 Einsatzkräften am Brandort. / lio

Das könnte Sie auch interessieren