Fotos: Fuldamedia

Schwerer Motorradunfall bei Herolz – zwei Brüder verletzt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlüchtern - Bei einem Motorradunfall auf der Kreisstraße zwischen Gundhelm und Herolz am Samstag wurden zwei Brüder schwer verletzt. Ein von ihnen musste mit dem Helikopter nach Frankfurt geflogen werden.

Ein 25-Jähriger und ein 21-Jähriger aus Kalbach fuhren mit dem Motorrad gegen 16 Uhr auf der Kreisstraße 932 von Gundhelm nach Herolz, um es dort zu säubern zu lassen. Das sagte die Mutter der beiden gegenüber der Polizei vor Ort, nachdem sie verständigt worden und am Unfallort angekommen war.

In einer langgezogenen Rechtskurve waren die Brüder von der Fahrbahn abgekommen, hatten sich überschlagen, geriet in einen Wassergraben und prallte nach 120 Metern gegen einen Wasserdurchlass. Die Polizei vor Ort vermutete, dass sie aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen waren.

Beide wurden dabei schwer verletzt. Während einer der beiden ins Klinikum nach Fulda gebracht wurde, wurde der andere mit dem Helikopter ins Uniklinikum nach Frankfurt geflogen. Nach Angaben der Polizei hatten die Brüder den Notruf selbst angerufen.

Für die Landung des Rettungshubschraubers und anschließenden Rettungsmaßnahmen wurde die Strecke für eine halbe Stunde gesperrt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 3000 Euro. / sec

Das könnte Sie auch interessieren