Foto: Fritz Christ

Stadtbrandinspektion Schlüchtern zieht Bilanz – Wehren mussten 300-mal ausrücken

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlüchtern - Viel zu tun gab es im zurückliegenden Jahr für die 13 Feuerwehren der Stadt Schlüchtern. Herausragend waren bislang 300 Alarmierungen bei Brand- und Hilfeleistungseinsätzen.

Von Fritz Christ

Zur gemeinsamen Jahresabschluss-Dienstversammlung waren die Verantwortlichen von allen Schlüchterner Stadtteilwehren im Feuerwehrhaus in Niederzell zusammengekommen.

Stadtbrandinspektor Werner Kreß bilanzierte im Beisein von Bürgermeister Matthias Möller (parteilos) und des Brandschutz-Sachbearbeiters der Stadtverwaltung, Helmut Zinkand, ein ereignisreiches Jahr für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte. Den 13 Feuerwehren gehören zurzeit knapp 400 Aktive an. Laut Kreß waren im zurückliegenden Jahr bis jetzt 300 Einsätze zu verzeichnen, bedeutend mehr als im Jahr zuvor.

Neben einer Vielzahl von Brandeinsätzen beschäftigte im Frühjahr das Hochwasser die Feuerwehren in besonderem Maße. Auch war eine Reihe besonderer Hilfeleistungseinsätze zu verzeichnen, unter anderem die beiden tödlichen Verkehrsunfälle bei Niederzell.

Raumnot im Stützpunkt

Ausführlich ging der Stadtbrandinspektor auf den Bedarfs- und Entwicklungsplan für das Brandschutzwesen der Stadt Schlüchtern ein. Ein Teil dessen sind die Mitgliedergewinnung für die Feuerwehren sowie die Förderung des Ehrenamts. Thema ist auch die erforderliche Baumaßnahme am Schlüchterner Feuerwehrstützpunkt zur langfristigen Sicherstellung des Brandschutzes.

„Es gibt eine Raumnot im Stützpunkt“, betont Kreß. Diese verschärft sich noch, wenn im kommenden Jahr das Wechselladerkonzept des Main-Kinzig-Kreises wirksam wird und sogenannte Wechsellader mit Abrollbehältern für Löschwasser und Gefahrgut im Schlüchterner Feuerwehrstützpunkt stationiert werden.

Wehr Hohenzell wurde Stadtmeister

Der Raumnot soll durch das Auslagern verschiedener Utensilien in die alte Kläranlage in Niederzell begegnet werden. Ein Teil der dortigen Lagerhalle soll für Feuerwehrzwecke hergerichtet werden. Zudem ist am Feuerwehrhaus Wallroth der Bau einer Doppelgarage vorgesehen, um zwei Fahrzeuge vom Stützpunkt auszulagern.

Zurzeit ist eine Machbarkeitsstudie zur Ertüchtigung des Feuerwehrstützpunktes in Arbeit. Kreß gab auch einen Rückblick auf den Stadtfeuerwehrtag in Herolz. Dabei wurde die Wehr Hohenzell Stadtmeister. Der Stadtfeuerwehrtag 2020 findet in der Zeit vom 5. bis 7. Juni in Hohenzell statt.

Ein Neujahrsempfang für alle Feuerwehren der Stadt Schlüchtern mit der Vorstellung eines Imagefilms findet am 17. Januar statt.

Das könnte Sie auch interessieren