Foto: Stadt Bad Soden-Salmünster

Stadtverwaltung BSS ist jetzt auf Facebook und Instagram aktiv

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Bad Soden-Salmünster - Die Verwaltung der Stadt Bad Soden-Salmünster erweitert zum Jahresende ihr Informationsangebot. Wie Bürgermeister Dominik Brasch vermeldet, ist die Kurstadt ab sofort auch auf mehreren Social-Media-Plattformen vertreten. Neben den bisher bekannten städtischen Informationsquellen wie der Homepage oder der kostenlosen Stadtzeitung gibt es ergänzend Informationen über Facebook und Instagram.

Bürgermeister Brasch wird zukünftig regelmäßig über „Video-Podcasts“ zu aktuellen Themen, Projekten und weiteren wissenswerten Dingen berichten, meldet die Stadt. Damit jeder auf die Videos zugreifen kann, werden diese zentral über YouTube bereitgestellt. Brasch betont, dass man über die Social-Media-Plattformen insbesondere die jüngeren Menschen in der Stadt erreichen möchte. „Der Video Podcast stellt dabei eine zeitgemäße und innovative Form der Kommunikation mit dem Bürger dar. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung gehen mutig neue Wege und freuen sich über den bislang guten Zuspruch zu den neu geschaffenen Angeboten“, führt der Verwaltungschef weiter aus.

„Social-Media-Team“ gegründet

Damit alle „Follower“ auch regelmäßig mit Informationen versorgt werden und man auf Beiträge, Kommentare und insbesondere Anfragen schnell reagieren kann, wurde laut Pressemitteilung ein „Social-Media-Team“ im städtischen Hauptamt eingerichtet. Hauptamtsleiter Dominic Imhof wird zusammen mit seinen Kollegen Larissa Bös, Stefan Wolf und Mara Kreis die städtischen Auftritte pflegen und auf dem Laufenden halten. Die grafische Gestaltung erfolgt durch Andrea Ladenthin. Imhof betont, dass für ihn eine schnelle Reaktionszeit wichtig ist. Daher ist es gut, dass viele Kräfte mit in diese Aufgabe eingebunden werden. Außerdem können gerade die jungen Kollegen ihre Interessen für diese Plattformen beruflich zu unseren Gunsten mit einbringen. / lea

Das könnte Sie auch interessieren