Foto: Kuki

Stadtverwaltung Schlüchtern schließt Kino in Synagoge aus

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

SCHLÜCHTERN - Der Magistrat der Stadt Schlüchtern hat laut Pressenotiz die Berichte zum Thema „Kuki“ intensiv verfolgt, hinterfragt und kritisch diskutiert.

Abschließend seien sich Magistrat sowie alle Gremienmitglieder (Stadtverordnetenvorsteher und Fraktionsvorsitzenden) einig: „Die Stadtverwaltung hat den Verantwortlichen des Kuki einen gangbaren und mehr als vertretbaren Weg als Übergangslösung (Bespielung der Stadthalle) bis zur Errichtung des Kultur- und Begegnungszentrums (gemeinsame Nutzung eines multifunktionalem Veranstaltungsraum) aufgezeigt.“

Den Verantwortlichen des Kuki sei bekannt, dass eine Nutzung der Synagoge auf Grund zahlreicher anstehender Sanierungsarbeiten keine Alternative darstelle. „Zudem ist die Stadt Schlüchtern aktuell keine Eigentümerin der Immobilie“. / tim

Das könnte Sie auch interessieren