Freuen sich auf die Gäste: Parkbetreiber Theo Zwermann und „Erli“.
+
Freuen sich auf die Gäste: Parkbetreiber Theo Zwermann und „Erli“.

Zeitgleich dürfen 1500 Besucher rein

Start in die neue Saison: Erlebnispark in Steinau öffnet am 16. Mai

Für Theo Zwermann waren die vergangenen Wochen eine harte Zeit. Der Betreiber des Erlebnisparks Steinau durfte seine beliebte Freizeiteinrichtung wegen der Corona-Beschränkungen nicht öffnen. Doch damit ist nun Schluss: Am heutigen Samstag startet der Park in die Saison. „Endlich“, sagt Zwermann.

  • Die Öffnung des Erlebnisparks erfolgt am Samstag unter Einschränkungen.
  • Zurzeit nicht nutzbar sind das Bällebad, die Parkbahn und die Berg- und Talbahn „Froschkönig“. Auch das Ponyreiten und die Märchenstunden sind nicht im Angebot.
  • Während der Corona-Zeit wurde im Park renoviert.

Steinau - „Ich mache ja mein ganzes Leben nichts anderes als Freizeitparks. Aber jetzt fühlt es sich an, als wäre alles neu“, sagt der Betreiber des Erlebnisparks kurz vor der „Neu-Eröffnung“.

Diese wird mit einigen Einschränkungen erfolgen. So dürfen bis auf Weiteres nur maximal 1500 Besucher gleichzeitig in den Park, und das bei Gruppen auch nur im Familienverbund. Üblicherweise fasst das großflächige Areal ein Vielfaches an Gästen. Zurzeit nicht nutzbar sind das Bällebad, die Parkbahn, die Berg- und Talbahn „Froschkönig“, und der Selbstbedienungs-Bereich der Gaststätte. Das Gastro-Angebot wird über den Kiosk-Verkauf angepasst.

Ponyreiten und Märchenstunde nicht im Angebot

Nicht im Angebot sind bis auf Weiteres auch das Ponyreiten und die sonntäglichen Märchenstunden. Die Spielplätze dürfen unter Einhaltung der bekannten Hygiene- und Abstandsregelungen nur im Familienverbund genutzt werden. Gleiches gilt für die Grillhütten. Tiere dürfen mit dem im Park angebotenen Futter gefüttert werden.

Im Eingangsbereich und in den Wartebereichen gilt für alle Besucher Mund-Nasen-Masken-Pflicht, allerdings nicht im Gelände des Freizeitparks selbst. Der Betreiber rät jedoch zur freiwilligen Nutzung von Masken. Bis auf Weiteres gibt es nur Tageskarten, keine Gruppenpreise, keine Vergünstigungen, keine Saisonkarten und keine Rabatte.

Während Corona-Zeit renoviert

Untätig war man im Park während der Corona-Zeit nicht: „Wir haben die freie Zeit genutzt, um zu renovieren, zu streichen und das Kugel-System auszubauen. Ich glaube, das ist ganz lustig geworden“, sagt Zwermann. Er rät den Gästen, sich vor jedem Besuch auf der Internetseite des Parks oder dessen Facebook-Seite über die Regelungen zu informieren.

wel, tim

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema