Solche Nistkästen hängt die ÖFS im Wald auf.
+
Solche Nistkästen hängt die ÖFS im Wald auf.

Ökologische Forschungsstation gewinnt bei Umweltlotterie

Startschuss für neuen Naturlehrpfad in Schlüchtern

Ein langersehnter Wunsch geht dank der Umweltlotterie „Genau“ für die Ökologische Forschungsstation Schlüchtern (ÖFS) in Erfüllung: Entlang der 2017 angelegten Naturhecke für heimische Vögel und andere Tiere nahe Breitenbach kann nun ein begleitender Naturlehrpfad angelegt werden.

Schlüchtern - Dieser soll kleinen wie großen Besuchern spannende Einblicke in die Natur bieten. Bereits 2017, dem Jahr des 50-jährigen Forschungsjubiläums, hatte das Team der Ökologischen Forschungsstation die Schaffung eines „Heckenwelten-Naturlehrpfads“ angedacht. Nach einem Aufruf hatte der Schlüchterner Arzt Dr. Sonchai Tiyaworabun damals bereits eine Spende zur Verfügung gestellt. Der konkrete Startschuss für das Projekt fiel nun aber mit dem erneuten und inzwischen dritten Gewinn in der hessischen Umweltlotterie „Genau“.

Bereits der dritte Gewinn in der Umwelt-Lotterie für die Forschungsstation

Schon lange setzt sich die ÖFS für den Erhalt bestehender sowie die Schaffung neuer Nahrungs- und Lebensgrundlagen für heimische Tierarten in der Region ein. Dabei heißt es auch jetzt wieder „Ab in die Hecke“. Mit diesem Projekt-Titel hatten die Verantwortlichen bereits 2016 im Lotto gewonnen, nämlich den Zusatzgewinn der Umweltlotterie „Genau“ in Höhe von 5000 Euro für ein hessisches Umweltprojekt. 2018 gelang ein weiterer Gewinn mit dem Projekt „Das BeeMobil – Eine bewegliche Ansiedlungshilfe für solitäre Bienen und Insekten“.

Engagement für die Haselmaus, Vögel und kleine Säugetiere

Die Hecke, die nun einen begleitenden Naturlehrpfad bekommen soll, wurde im Jahr 2017 gemeinsam mit Schlüchterner Schülern fachgerecht angelegt, um vor allem der geschützten Haselmaus, aber auch anderen Tierarten einen Rückzugs- und Lebensraum zu ermöglichen, den sie mangels Hecken in vielen landwirtschaftlich genutzten Arealen immer seltener finden. Nistkästen aus der Werkstatt des Jugendhilfezentrums Don Bosco in Sannerz ergänzten die Anlage, um Vögeln und kleinen Säugetieren sichere Fortpflanzungs- und Unterschlupfmöglichkeiten zu bieten.

Arbeiten sollen im Laufe der Woche beginnen

Unter dem neuen Projekt-Titel „Versteckte Wunder – Ein Heckenwelten-Naturlehrpfad“ ist nun geplant, diesen vielfältigen Lebensraum mit allen Sinnen für Besucher erlebbar zu machen. „Das war ein lang gehegter Wunsch. Wir freuen uns riesig, dass zum dritten Mal eines unserer Umweltprojekte gewinnt“, erklärt Dr. Carina Heberer, Projektverantwortliche der Forschungsstation. Für die Realisierung des Lehrpfades setzt die ÖFS erneut auf die Expertise des Jugendhilfezentrums Don Bosco. Geplant ist, im Laufe der Woche mit den Arbeiten zum Lehrpfadprojekt zu beginnen.

Das Naturlehrpfad-Projekt ist bereits das dritte der Ökologischen Forschungsstation und insgesamt das 25. Projekt im Main-Kinzig-Kreis, das seit dem Start der Umweltlotterie „Genau“ den Zusatzgewinn von 5000 Euro für die Umwelt erzielen konnte.

sim

Das könnte Sie auch interessieren