1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Gleiche Vorgaben für alle: Geschwindigkeitsbegrenzung für Motorräder auf L3196-Abschnitt wird aufgehoben

Erstellt:

Verkehrsversuch für Motorräder
Die Geschwindigkeitsbegrenzung rein für Motorräder wird auf dem Teilabschnitt der Landstraße 3196 in Steinau aufgehoben. Das ist das Ergebnis eines Verkehrsversuchs im vergangenen Sommer. (Archivfoto) © Kreispressestelle

Die Geschwindigkeitsregelung auf einem Teilabschnitt der Landstraße 3196 in Steinau wird geändert. Seit gut 20 Jahren galt dort eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 Stundenkilometern, und zwar ausschließlich für Krafträder.

Main-Kinzig-Kreis - Diese Tempobegrenzung führte, vermehrt in der Saison von März bis Oktober, zu teilweise gefährlichen Situationen zwischen zweirädrigen und mehrspurigen Fahrzeugen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Im vergangenen August wurde deshalb ein Verkehrsversuch an der Landstraße 3196 in Steinau (Kinzigtal) durchgeführt.

Tempobegrenzung für Motorräder auf L3196 im Kinzigtal wird aufgehoben

Laut Mitteilung hatten an dem Versuch 25 Fahrerinnen und Fahrer mit unterschiedlichen Erfahrungsstufen und PS-starken Maschinen teilgenommen, die die Strecke abgefahren sind. Aufgrund der vielen Unterschiede bei den Fahrern konnten die Organisatoren „fundierte Entscheidungen zu den notwendigen Höchstgeschwindigkeiten“ treffen.

Aufgrund der Auswertung des Versuchs zwischen der Verkehrsbehörde des Kreises, der Polizei und HessenMobil werden die Regelungen und Warnhinweise nun zum Start der neuen „Motorradsaison“ angepasst.

„Am Ende ging es darum, das Risiko für Unfälle zu reduzieren. Da hat die Praxis das bestätigt, was die Fachebene zuvor angenommen hatte: Eine Angleichung der Höchstgeschwindigkeiten ist möglich und kann den Verkehrsfluss wie auch die Sicherheit erhöhen“, erklärt Verkehrsdezernentin Susanne Simmler.

Für den Verkehrsversuch fand unter anderem eine Berechnung der Durchschnittsgeschwindigkeit statt, technisch gestützt durch verschiedene mobile Messstationen. In der Mitteilung heißt es, dass einzelne Kurven oder Kurvenabfolgen individuell ausgenommen wurden - die Durchschnittsgeschwindigkeit wurde nur auf den Zwischenstücken gemessen.

Nach dem Versuch konnten die Teilnehmer auch selber Hinweise für eine bessere Beschilderung und deren Platzierung geben. Mit der verkehrsrechtlichen Anordnung des Kreises finden diese Hinweise Berücksichtigung. Sie werden gemeinsam mit der Aufhebung der 60 km/h für Motorräder umgesetzt.

Im Anschluss an den Verkehrsversuch dankte die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler den Fahrerinnen und Fahrern, die teilgenommen haben sowie der „Rennleitung#110“, einem privaten Präventionsprojekt motorradfahrender Polizistinnen und Polizisten. Die Rennleitung#110 war mit eigenem Personal sowie technischem Equipment direkt am Verkehrsversuch beteiligt.

Die Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung hingegen fordern Anwohner der L3380 zwischen den Ortseingängen von Steinbach (Hünfelder Land). Sie wollen eine Begrenzung auf 60 Kilometer pro Stunde. (jhz)

Auch interessant