In Steinau an der Straße wurde am 22. Oktober ein Automat in der Kreissparkasse gesprengt.
+
In Steinau an der Straße wurde am 22. Oktober ein Automat in der Kreissparkasse gesprengt.

Reparaturarbeiten noch nicht abgeschlossen

Nach Automatensprengung: Sparkasse Steinau wohl erst 2021 wieder offen

Der Fall dürfte den meisten Menschen im Kinzigtal im Gedächtnis geblieben sein: Am 22. Oktober diesen Jahres sprengten unbekannte Täter in der Sparkasse Steinau einen Geldautomaten und hinterließen ein Trümmerfeld. Bis zur Wiedereröffnung wird es noch eine Weile dauern. Dies teilte nun die Kreissparkasse Schlüchtern mit.

Steinau - Denn bei der Sprengung des Geldautomaten am 22. Oktober wurde erheblicher Sachschaden in der Geschäftsstelle verursacht. „Von der Fassade über den Raum rund um die Geldautomaten, die Automaten selbst, Elektronik und Überwachungsanlagen – die Schäden sind vielfältig und erheblich“, beschreibt Hartmut Schmitt, Beratungscenterleiter der Sparkasse Steinau das Ausmaß der Zerstörung.

Seit der Sprengung wurden einige Aufräumtätigkeiten vorgenommen, darüber hinaus beobachten die Steinauer Bürger aber keine wesentlichen Veränderungen der Baustelle. Schmitt erläutert in einer Pressemitteilung den Hintergrund.

Automatensprengung in Steinau: Schäden in Sparkassen-Filiale noch nicht vollends behoben

„Wir haben für die einzelnen Gewerke Angebote angefordert, teilweise von Spezialfirmen. Aufgrund deren aktueller Auftragslage hat dies erhebliche Zeit in Anspruch genommen. Das letzte Angebot haben wir erst in der vergangenen Woche erhalten. Diese Angebote müssen von unserer Versicherung freigegeben werden, bevor wir die Arbeiten beauftragen.“ Für einen Teil der Arbeiten lägen laut Schmitt mittlerweile die Freigaben vor, bei einem Teil warte man noch auf die Versicherung.

(Lesen Sie hier: Zahl der Automatensprengungen geht in Hessen zurück)

Ein neuer Geldautomat - so viel kann Schmitt aber bereits verraten - sei für die Steinauer Filiale bereits bestellt. Die Lieferzeit betrüge für einen Automaten allerdings 12 Wochen.

Sparkasse Steinau: Wiedereröffnung erst im Frühjahr 2021 realistisch

Unter diesen Umständen habe die Sparkasse das realistische Ziel formuliert, die Geschäftsstelle Steinau Ende des ersten Quartals - also im Frühjahr 2021 - wieder zu eröffnen. Bis dahin bliebe die Versorgung mit Bargeld über die Geldautomaten der VR-Bank in Steinau kostenlos gewährleistet.

„Wir können uns bei unseren Kunden nur für diese lange Zeit der Schließung entschuldigen“, so Schmitt und verspricht, dass sich die Sparkasse zur Wiedereröffnung eine Wiedergutmachung einfallen lässt.

Nach Automatensprengung: Sparkasse bedankt sich bei der Feuerwehr

Simone Dronia, (2. Schriftführerin), Udo Schlegel (1. Vorsitzender; Zweiter von rechts) und Markus Mosch (Erster von rechts) nahmen für die Freiwillige Feuerwehr Steinau ein Dankeschön von Sparkassen-Beratungscenterleiter Hartmut Schmitt (Zweiter von links) entgegen.

Derweil hat sich die Sparkasse Steinau bei den Einsatzkräften der Feuerwehr im Rahmen der Geldautomatensprengung bedankt. In der Filiale überreichte Hartmut Schmitt den Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Steinau einen Scheck im Wert von 500 Euro.

„Die Feuerwehr hat die Nacht über mit einer großen Anzahl von Freiwilligen die Absicherung der Geschäftsstelle gewährleistet und mit uns einen großen Dienst erwiesen“, so Schmitt. Es sei Zeichen einer funktionierenden Stadtgemeinschaft, wenn dieser Einsatz in Zeiten von beruflichem Stress und Pandemie möglich sei. (akh)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema